Jesus Gallardo sah nach 15 Sekunden gegen Schweden die gelbe Karte © Getty Images

Mexikos Jesus Gallardo verpasst Gegner Ola Toivonen nach 15 Sekunden einen Ellenbogencheck und stellt damit einen fragwürdigen Rekord auf.

Gerade einmal 15 Sekunden rollte der Ball im Gruppenfinale zwischen Schweden und Mexiko, da krümmte sich Schwedens Ola Toivonen schon vor Schmerzen am Boden.

Was war passiert? Der Mexikaner Jesus Gallardo war mit dem Ellenbogen voran ins Kopfballduell mit dem schwedischen Angreifer gegangen, traf allerdings statt den Ball nur Toivonens Kopf.

Schiedsrichter Nestor Pitana zückte umgehend die Gelbe Karte - eine historische Verwarnung. Noch nie in der WM-Geschichte hatte ein Spieler so früh im Spiel den gelben Karton gesehen.

Die Verwarnung gab quasi die Marschrichtung für den weiteren Spielverlauf vor: Die Partie blieb äußerst körperbetont, Schwedens Sebastian Larsson sah in der 26. Minute schon die nächste Gelbe Karte.

Die schnellste Rote Karte der WM-Geschichte sah übrigens Uruguays Jose Batista bei der Endrunde 1986 im Spiel gegen Schottland. Nur 57 Sekunden dauerte es damals, bis der Verteidiger für eine Notbremse vom Platz gestellt wurde.