Der Slogan "Best never rest" wurde speziell zur WM 2018 entworfen
Der Slogan "Best never rest" wurde speziell zur WM 2018 entworfen © Getty Images

Der Spruch "Best never rest" wird von Sprachexperten heftig kritisiert und steht auf der Wahl zum "Sprachpanscher" des Jahres. Das Urteil fällt deutlich aus.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) steht bei der Wahl zum "Sprachpanscher" des Jahres 2018 ganz oben auf der Kandidatenliste. Das teilte der Verein Deutsche Sprache (VDS) in Dortmund auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP mit.

Die Sprachexperten kritisieren den Spruch "Best Never Rest", mit dem der DFB die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag zur WM-Endrunde nach Russland (14. Juni bis 15. Juli) schickte.

Alle Infos zur Weltmeisterschaft in Russland regelmäßig in WM Aktuell LIVE im TV auf SPORT1

Der Slogan klinge "wie die ungelenke Formulierung eines russischen Englischschülers im ersten Lernjahr", betonte der Verein. Der Spruch stammt allerdings nicht vom DFB, sondern vom Verbands-Hauptsponsor Mercedes Benz.

Der VDS, nach eigenen Angaben Deutschlands größter Sprach- und Kulturverein, setzt sich für die Förderung und den Erhalt der deutschen Sprache ein und kämpft unter anderem gegen die übermäßige Verwendung von Anglizismen. 

Seit 1998 vergibt der Verein jährlich den Negativpreis "Sprachpanscher" an Firmen, Institutionen oder Menschen. Im vergangenen Jahr ging der Preis an die Evangelische Kirche Deutschlands. Abgestimmt werden kann in diesem Jahr im Internet bis zum 24. August.