Eine öffentliche Trainingseinheit der deutschen Nationalmannschaft wird zum Publikumsrenner. Vor allem viele Kinder sind begeistert.

Die deutsche Nationalmannschaft gibt sich in ihrem Trainingslager in Südtirol volksnah.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw hielt am späten Freitagnachmittag spontan eine öffentliche Trainingseinheit vor einigen Hundert Fans in der Sportzone Rungg in Eppan ab. Darunter waren viele Kinder, die begeistert ihre schwarz-rot-goldenen Fahnen schwenkten.

Kids feiern Nachzügler Boateng

SPORT1-Reporter Jochen Stutzky konnte kaum mehr sein eigenes Wort verstehen, so laut waren die Kleinen: "Boateng, Boateng", skandierten die Kids und jubeltem dem Bayern-Star zu, der am Freitag zur Mannschaft stieß und seine erste Einheit bei der Nationalelf in Südtirol absolvierte.

Auch Thomas Müller, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Antonio Rüdiger und Niklas Süle, die wie Boateng verspätet zur Mannschaft stießen, trainierten am Freitag bereits mit. 

Eigentlich sollte das Training nur für Sponsoren und Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sowie Medienvertreter öffentlich sein. "Das hat inzwischen Tradition", sagte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff. 

Weltmeister Deutschland bereitet sich noch bis zum 7. Juni in Eppan auf die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) vor.