Raheem Sterling spielt bei Manchester City © Getty Images

Raheem Sterling lässt sich ein ungewöhnliches Tattoo stechen. Bei den britischen Medien kommt diese Aktion nicht besonders gut an.

Der englische Nationalspieler Raheem Sterling hat mit einem neuen Tattoo für mächtig Wirbel gesorgt.

Der Schützling von Pep Guardiola bei Manchester City ließ sich ein Gewehr auf sein rechtes Bein stechen. Die britische Presse warf ihm umgehend vor, Gewalt und Kriminalität zu unterstützen.

Sterling verteidigte sich via Instagram. Er habe sich für dieses Motiv erschienen, weil sein Vater erschossen wurde, als er zwei Jahre alt war.

Er habe daraufhin geschworen, "niemals mit einer Waffe zu schießen". Sein einziges Gewehr sei sein rechtes Bein. Außerdem sei das Tattoo noch nicht fertig, betonte der 23 Jahre alte Flügelspieler.