FBL-WC-2018-ASIA-QAT-KOR
FBL-WC-2018-ASIA-QAT-KOR © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Südkorea droht die Qualifikation zur WM 2018 zu verspielen. Nach der Niederlage in Katar schmilzt der Vorsprung auf den Konkurrenten. Dem Sieger droht Ärger.

Anzeige

Der deutsche Trainer Uli Stielike muss mit der südkoreanischen Nationalmannschaft allmählich um die Qualifikation für die WM 2018 in Russland zittern. Der asiatische Rekord-Endrundenteilnehmer (neunmal) unterlag am Dienstag in Katar, Gastgeber der WM 2022, mit 2:3 (0:1).

Nach der dritten Niederlage im achten Spiel liegt Südkorea zwar noch auf dem zweiten Platz der Gruppe A hinter den bereits qualifizierten Iranern, allerdings schrumpfte der Vorsprung der Taegeuk Warriors auf Usbekistan auf dem Playoff-Rang auf einen Punkt.

Anzeige

Katar, das derzeit im Mittleren Osten politisch isoliert ist und abermals Widerstände gegen seine Rolle als künftiger WM-Ausrichter erfährt, wahrte durch den Sieg seine Minimalchance auf das Erreichen des Playoff-Rangs.

Allerdings droht dem Verband des Ölstaates eine Strafe durch den Weltverband FIFA: Die Spieler trugen beim Warmlaufen T-Shirts mit dem Konterfei des Herrschers, Emir Tamim bin Hamad Al Thani. Mittelfeldspieler Hasan Al-Haydos zeigte das Motiv erneut nach seinem Tor zum 1:0. Die FIFA untersagt strikt politische Meinungsäußerungen oder Slogans.