Netherlands v Luxembourg - FIFA 2018 World Cup Qualifier
Netherlands v Luxembourg - FIFA 2018 World Cup Qualifier © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Arjen Robben leitet den Erfolg der Niederlande in der WM-Qualifikation gegen Luxemburg ein. Cristiano Ronaldo schnürt einen Doppelpack. Belgien weiter auf WM-Kurs.

Anzeige

Die Niederlande haben in der WM-Qualifikation beim Debüt des neuen Bondscoach Dick Advocaat ihre Pflichtaufgabe gegen Luxemburg souverän mit 5:0 (2:0) gelöst.

Bayern Münchens Arjen Robben (21.) sorgte für die Führung und zog mit nun 33 Länderspiel-Toren mit Fußball-Idol Johan Cruyff gleich. Wesley Sneijder erhöhte auf 2:0 (34.) und avancierte nebenbei an seinem 33. Geburtstag mit seinem 131. Länderspiel für Oranje zum alleinigen Rekordnationalspieler. Georginio Wijnaldum (62.), Quincy Promes (70.) und Vincent Janssen (84.) erzielten die weiteren Tore.

Anzeige

Die Niederlande müssen als Tabellendritter der Gruppe A mit drei Punkten Rückstand auf Frankreich, das durch ein Traumtor in der Nachspielzeit in Schweden unterlag, weiterhin um die Teilnahme an der Endrunde bangen (SERVICE: Tabelle der Gruppe A).

Für Robben war der deutliche Sieg auch Verdienst des neuen Trainers Dick Advocaat: "Er bringt viel Energie mit und überträgt das auch an die Mannschaft. Dadurch sehen wir jetzt vieles wieder positiv", sagte Robben.

Die acht besten Gruppenzweiten erreichen die Playoffs um vier weitere WM-Plätze. Die EM 2016 in Frankreich hatte der Europameister von 1988 bereits verpasst.

In der dritten Partie der Gruppe A setzte sich Weißrussland gegen Bulgarien 2:1 (1:0) durch.

Schweiz hält Portugal auf Distanz

Die Schweizer Nationalmannschaft hat in der Gruppe B mit einem glanzlosen 2:0 (1:0) auf den Färöer Inseln einen weiteren Schritt in Richtung WM-Qualifikation gemacht. Die Tore erzielten die Ex-Bundesligaprofis Granit Xhaka (36.) und Xherdan Shaqiri (59.). Bei noch drei verbleibenden Spielen liegen die Eidgenossen auf dem Weg zur WM 2018 drei Punkte vor den Portugiesen (SERVICE: Tabelle der Gruppe B).

Portugal feierte in Lettland einen 3:0 (1:0)-Pflichtsieg. Superstar Cristiano Ronaldo (41./63.) schoss die ersten beiden Tore, Andre Silva (67.) legte nach.

Der deutsche Trainer Bernd Storck blamierte sich mit der ungarischen Nationalmannschaft mit einem 0:1 (0:1) in Andorra. Für den Zwergstaat war es der erste Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel seit dem 13. Oktober 2004 (1:0 gegen Mazedonien).

Zum direkten Duell zwischen Portugal und der Schweiz kommt es am letzten Spieltag am 10. Oktober.

Belgien vor Gruppensieg

Belgien hat derweil auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Roten Teufel gewannen 2:0 (1:0) in Estland und bauten mit nun 16 Punkten ihren Vorsprung in Gruppe H auf Griechenland (12) weiter aus. Die Griechen kamen in Bosnien-Herzegowina (11) nicht über ein 0:0 hinaus (SERVICE: Tabelle der Gruppe H).

Die Tore für Belgien schossen Dries Mertens (31.) und Nacer Chadli (86.). Das fünftplatzierte Estland (4) musste nach einer Roten Karte gegen Artjom Dimitrijew (44.) die komplette zweite Hälfte in Unterzahl spielen. 

Tabellenschlusslicht Gibraltar (0) unterlag Zypern (7) mit 1:2 (1:1). Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die WM, die acht besten Gruppenzweiten spielen im K.o.-Modus vier weitere europäische Startplätze aus.