FBL-WC-2018-QUALIFIER-ISL-CRO
FBL-WC-2018-QUALIFIER-ISL-CRO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Isländer bejubeln einen wichtigen Last-Minute-Sieg gegen Kroatien. Ein Schalke-Profi bringt sein Team im Qualifikationsspiel gegen Finnland auf die Siegerstraße.

Anzeige

Die isländische Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation dank eines späten Treffers einen wichtigen Sieg gefeiert. 

Im Spitzenspiel der Gruppe setzte sich das Überraschungsteam der EM 2016 mit 1:0 (0:0) gegen Spitzenreiter Kroatien durch und ist nun punktgleich auf Platz zwei. Hördur Magnusson erzielte in der 90. Spielminute den Treffer, der nach sechs absolvierten Spieltagen für eine völlig offene Ausgangslage sorgt. 

Anzeige

Hinter dem Top-Duo rangieren die Türkei und die Ukraine mit jeweils zwei Punkten Rückstand auf den Plätzen drei und vier (Die Tabelle der Gruppe I). Nur der Tabellen-Erste qualifiziert sich direkt für die WM 2018 in Russland. 
Die Türkei besiegte den Kosovo mit 4:1, die Ukraine hatte sich schon zuvor gegen Finnland durchgesetzt. 

Konoplyanka erzielt Führungstor

Entscheidenden Anteil am Sieg der Ukrainer hatte Schalke-Profi Yevhen Konoplyanka, der in der 51. Spielminute den Führungstreffer erzielte. Joel Pohjanpalo (72.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Artem Biesiedin der Siegtreffer gelang (75). 

Beim FC Schalke hatte Konoplyanka in seiner ersten Saison nur selten überzeugen können. Mit seinen beleidigenden Äußerungen zum in der Zwischenzeit beurlaubten Trainer Markus Weinzierl hatte er sich kürzlich noch weiter ins Abseits gestellt. Wenn sich ein Abnehmer findet, wird er die Königsblauen wohl verlassen.