Lesedauer: 2 Minuten

Gladbachs Fans revanchieren sich mit einer besonderen Choreo für die Vorkommnisse im Hinspiel bei Basaksehir. Es geht um ein christliches Symbol.

Anzeige

Die Fans von Borussia Mönchengladbach haben sich für die unschönen Vorkommnisse im Europa-League-Hinspiel gegen Basaksehir Istanbul mit einer besonderen Choreo "revanchiert".

Beim 1:1 in Istanbul Anfang Oktober waren etliche Gladbach-Anhänger regelrecht drangsaliert worden. Unter anderem wurde ihnen Fahnen abgenommen, weil darauf ein Kreuz im Stadtwappen zu sehen war.

Anzeige

"Das macht mich extrem traurig, dass wir 2019 in Europa solche Zustände haben, dass die Polizei diktieren kann, welche Fahnen mit ins Stadion kommen. Diese Regel gibt es nicht", hatte Sportdirektor Max Eberl nach der Partie gesagt.

Rose mahnt zu Weltoffenheit

Vor dem Anpfiff zum Rückspiel präsentierten die Borussen-Fans nun ein überdimensioniertes Stadtwappen als Choreo, das sich über die gesamte Nordkurve zog. 

Gladbach-Coach Marco Rose will die Aktion aber nicht als "Rache" sehen - sondern als genaues Gegenteil. 

"Dass Dinge passiert sind, die nicht so schön sind und die sich nicht gehören, ist völlig klar", sagte er bereits am Mittwoch bei der Pressekonferenz. "Wir sollten hier alle zeigen, und Türken und Deutsche gemeinsam, dass wir ein sehr weltoffenes Europa sind, dass wir zusammengehören und die Dinge dann vielleicht vergessen machen."

Am Ende jubelten die Türken im Borussia-Park: Dank eines späten Treffers gewannen sie 2:1 und verdrängten die Borussia aus der K.o.-Runde.