Lesedauer: 2 Minuten

Kurzfristig haben die Fans von Eintracht Frankfurt ihre geplante Choreo gegen Schachtjor Donezk abgesagt. Grund ist ein Einsatz der Polizei im Fanblock.

Anzeige

Die Anhänger von Eintracht Frankfurt haben ihre geplante Choreografie gegen Schachtjor Donezk (Europa League: Eintracht Frankfurt - Schachtjor Donezk, Do. ab 18.55 Uhr im LIVETICKER) kurzfristig abgesagt.

Eine Stunde vor Anpfiff wurde die Choreo abgesagt. Der Grund: Die Polizei hatte im Fan-Block der Frankfurter ein beleidigendes Plakat entdeckt und dieses beschlagnahmt. Dabei war sie in den Block der SGE-Fans vorgerückt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • IHOCKEY-WC-IIHF-FIN-GER
    1
    Eishockey / WM
    Draisaitl lässt DEB-Team jubeln
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Formel-1-Legende Lauda ist tot
    3
    Motorsport / Formel 1
    Laudas Arzt: Gibt keine Todesursache
  • Winners Press Conference and Photocalls -  2016 Laureus World Sports Awards - Berlin
    4
    Motorsport / Formel 1
    Reaktionen zum Tod von Lauda
  • 5
    Fußball / 2. Bundesliga
    Paderborn feiert in Bochum-Trikot

Bereits tagsüber soll die Polizei Räume der Frankfurter Ultras durchsucht haben. Das berichtet die Bild. Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann kritisierte das Vorgehen der Beamten auf einer Pressekonferenz vor der Partie: "Ich bin relativ angefasst. Was als tolles Fußballfest geplant war, ist stimmungstechnisch daneben."

Fischer-Interview als Auslöser

Hintergrund für die von der Polizei veranlassten Durchsuchungen in der WM-Arena war ein Video von Vereinspräsident Peter Fischer am Vortag, an dem er sagte, das Stadion müsse brennen. "Ich kann es nicht nachvollziehen, dass die Polizei aufgrund eines emotionalen Videos so etwas veranlasst. Das war natürlich kein Aufruf für Gewalt oder das Abbrennen von Pyrotechnik", sagte Hellmann.

Bei der Durchsuchung, die sich nicht gegen Personen richtete sondern ausschließlich im Stadion stattfand, war laut Hellmann keine Pyrotechnik gefunden worden.

Weil die Anhänger der Eintracht ihre Choreographie allerdings penibel geplant hatten und den zeitlichen Ablauf wegen der Durchsuchungen durcheinander gewirbelt sahen, entschieden sie sich, komplett darauf zu verzichten.