FBL-EUR-C3-SARPSBORG-BESIKTAS
Besiktas Istanbul siegte mit 3:2 bei Saprsborg 08 © Getty Images

München - Besiktas Istanbul jubelt nach einer grandiosen Aufholjagd. F91 Düdelingen hat den AC Mailand am Rande einer Niederlage. Arsenal und Chelsea siegen klar. Das Roundup.

von SPORT1 , Sportinformationsdienst

Gruppe A:

FC Zürich - AEK Larnaca 1:2

Der FC Zürich hat einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg verpasst. Gegen AEK Larnaca unterlagen die Schweizer knapp mit 1:2. Apostolos Giannou brachte die Zyprer mit 1:0 in Führung (38.). Salim Khelifi glich für Zürich zwischenzeitlich aus (74.), ehe Ivan Trickovski (85.) die Partie zugunsten Larnacas entschied.

Bayer Leverkusen - Ludogorez Rasgrad 1:1

Bayer Leverkusen ist nur knapp einer Blamage gegen Ludogorez Rasgrad entgangen. Der Tabellenzwölfte der Bundesliga rettete gegen die Bulgaren kurz vor Schluss noch ein 1:1-Unentschieden. Marcelinho erzielte gut 20 Minuten vor Spielende die Führung für die Gäste (69.), Mitchell Weiser glich eine Viertelstunde später aus (85.). Damit hat Bayer den Gruppensieg doch noch in der eigenen Hand und muss am letzten Spieltag nicht auf Schützenhilfe der Bulgaren hoffen. (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe A)

Gruppe B:

Rosenborg Trondheim - Celtic Glasgow 0:1

Celtic Glasgow steht ganz dicht vor dem Einzug in die Runde der letzten 32. Dank eines Treffers von Scott Sinclair (42.) setzte sich der schottische Meister mit 1:0 bei Rosenborg Trondheim durch und durfte somit im 17. Anlauf endlich den ersten Auswärtssieg in der Europa League feiern.

FC Salzburg - RB Leipzig 1:0

Mehr denn je muss RB Leipzig um das Weiterkommen zittern. Der Tabellenvierte der Bundesliga verlor auch das zweite Bruder-Duell gegen den FC Salzburg. Fredrik Gulbrandsen erzielte eine gute Viertelstunde vor dem Abpfiff das Tor des Tages für den österreichischen Meister (74.). Damit hat Leipzig die Runde der letzten 32 nicht mehr in der eigenen Hand und muss am letzten Spieltag auf Schützenhilfe der Salzburger gegen Celtic Glasgow hoffen. Salzburg ist sicher in der nächsten Runde. (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe B)

Gruppe C: 

Girondins Bordeaux - Slavia Prag 2:0

Girondins Bordeaux hat die Chance auf die K.o.-Phase gewahrt und im fünften Spiel den ersten Sieg eingefahren. Die Franzosen bezwangen Slavia Prag mit 2:0, bleiben jedoch noch immer Schlusslicht der Gruppe C. Die Treffer erzielte Nicolas de Preville (49.) und Joules Kounde (90.).

Zenit St. Petersburg - FC Kopenhagen 1:0

Sicher in der K.o.-Runde steht dagegen Zenit St. Petersburg. Die Russen setzten sich dank eines Treffers des Ex-Nürnbergers Robert Mak (59.) mit 1:0 gegen den FC Kopenhagen durch und stehen damit sicher als Sieger der Gruppe C fest.

(Service: Die Tabelle der Gruppe C) 

ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Gruppe D:

RSC Anderlecht - Spartak Trnava 0:0

Der RSC Anderlecht und Spartak Trnava trennten sich mit 0:0. Durch das torlose Unentschieden haben beide Mannschaften keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Fenerbahce Istanbul - Dinamo Zagreb 0:0

Keine Tore auch im zweiten Spiel der Gruppe zwischen Fenerbahce Istanbul und Dinamo Zagreb. Aufgrund des Ergebnisses aus Anderlecht sind jedoch beide Mannschaften sicher im Sechzehntelfinale.

(Service: Die Tabelle der Gruppe D)

Gruppe E:

FK Qarabag - Sporting Lissabon 1:6

Mit einer Machtdemonstration ist Sporting Lissabon in die Zwischenrunde eingezogen. Die Portugiesen siegten bei Qarabag Agdam mit 6:1. Der ehemalige Wolfsburger Bas Dost brachte Sporting per Strafstoß schon früh auf die Siegerstraße (4.). Abdellah Zoubir ließ Qarabag mit seinem Ausgleichstreffer zwischenzeitlich kurz hoffen (14.). Bruno Fernandes (20.) und Nani (33.) sorgten noch im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Abdoulaye Diaby (65. / 82.) und erneut Fernandes (75.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe.

Vorskla Poltava - FC Arsenal 0:3

Der FC Arsenal ist auch ohne Spielmacher Mesut Özil weiter nicht zu bezwingen. Der englische Spitzenklub gewann 3:0 (3:0) bei Worskla Poltawa und blieb wettbewerbsübergreifend zum 18. Mal in Folge ungeschlagen. Die Tore für die mit einer B-Elf angetretenen Gunners erzielten Emile Smith Rowe (11.), Aaron Ramsey (27./Foulelfmeter) und Joseph Willock (41.). Neben Özil standen auch Torhüter Bernd Leno und Shkodran Mustafi in der Ukraine nicht im Kader der Londoner, die bereits vor dem Spiel für das Sechzehntelfinale qualifiziert waren. Die Begegnung gegen Poltawa wurde wegen Sicherheitsbedenken aufgrund der Verhängung des Kriegsrechts in einigen Regionen der Ukraine im Olympiastadion von Kiew ausgetragen.

(Service: Die Tabelle der Gruppe E)

Gruppe F:

AC Mailand - F91 Düdelingen 5:2

Fußball-Zwerg F91 Düdelingen aus Luxemburg verpasste beim AC Mailand eine ganz große Sensation. Das Team des deutschen Trainers Dino Toppmöller verlor bei den Italienern nach zwischenzeitlicher 2:1-Führung noch mit 2:5 (0:1). Der ehemalige Sandhausen-Profi Dominik Stolz (39.) und Dominik Turpel (49.) hatten die Begegnung in San Siro nach Patrick Cutrones Führungstor (21.) für den Außenseiter gedreht und Hoffnungen auf das Wunder geweckt. Doch Eigentore von Stelvio (66.) und Tom Schnell (78.) sowie Treffer des ehemaligen Bundesliga-Profis Hakan Calhanoglu (70.) und Fabio Borini (81.) sorgten für Jubel bei den Rossoneri, die damit Kurs Richtung Zwischenrunde nahmen.

Betis Sevilla - Olympiacos Piräus 1:0

Während Milan im abschließenden Gruppenspiel noch einen Punkt zum Weiterkommen benötigt, steht Betis Sevilla bereits sicher in der nächsten Runde. Die Spanier bezwangen Olympiakos Piräus durch einen Treffer von Sergio Canales (38.) mit 1:0. Olympiakos hat die nächste Runde aber weiter in der eigenen Hand. Dafür müssten die Griechen aber den direkten Vergleich mit Milan für sich entscheiden. Das Hinspiel gewannen die Italiener mit 3:1. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe F)

Jetzt die Trikots der internationalen Top-Klubs sichern! - Hier geht's zum Shop

Gruppe G:

Rapid Wien - Spartak Moskau 1:2

Der österreichische Rekordmeister Rapid Wien hat seine Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde der Europa League deutlich erhöht. Die Wiener gewannen durch zwei späte Tore 2:1 (0:1) beim russischen Spitzenklub Spartak Moskau und kletterten mit sieben Punkten in der äußerst umkämpften Gruppe G sogar kurzzeitig vom letzten auf den ersten Tabellenplatz. Ze Luis (20.) brachte die Moskauer vor heimischer Kulisse in Führung, ehe Mert Müldür (80.) und Joker Philipp Schobesberger (90.+1) in der Rapid-Viertelstunde das Spiel noch drehten.

Glasgow Rangers - FC Villareal 0:0

Am späten Abend hat sich jedoch der FC Villareal die Tabellenführung zurückerobert. Dafür reichte den Spaniern ein torloses Unentschieden bei den Glasgow Rangers.

(Service: Die Tabelle der Gruppe G)

Gruppe H:

Apollon Limassol - Lazio Rom 2:0

Apollon Limassol lässt Eintracht Frankfurt jubeln. Die bereits ausgeschiedenen Zyprioten gewannen gegen Eintracht-Verfolger Lazio Rom mit 2:0. Es trafen David Faupala (31.) und Sasa Markovic (82.).

Eintracht Frankfurt - Olympique Marseille 4:0

Eintracht Frankfurt siegt und siegt und siegt: Durch ein 4:0 (2:0) gegen Olympique Marseille haben die Hessen unter freundlicher Mithilfe der Franzosen auch ihr fünftes Spiel in der Europa League gewonnen und sich vorzeitig den Sieg in der Gruppe H gesichert. Wettbewerbsübergreifend haben die furiosen Frankfurter zehn der letzten elf Spiele erfolgreich bestritten. Gerade einmal 58 Sekunden hatte es gedauert, bis Luka Jovic die Eintracht in Führung schoss. Der ehemalige Bundesliga-Profi Luiz Gustavo (17.) und Bouna Sarr (62.) erzielten anschließend jeweils ein Eigentor, ehe Jovic (67.) erneut traf. (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe H)

Gruppe I:

Malmö FF - KRC Genk 2:2

Der KRC Genk hat den sicher geglaubten Gruppensieg gegen Malmö FF aus der Hand gegeben. Nach den Treffern von Alejandro Pozuelo (42.) und Joseph Paintsil (53.) sah alles nach einem sicheren Sieg der Belgier aus. Oscar Lewicki (65.) und Marcus Antonsson (67.) glichen für die Schweden gegen Mitte der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag aus. 

Sarpsborg 08 - Besiktas Istanbul 2:3

Mit einer noch spektakuläreren Aufholjagd hat Besiktas Istanbul die Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Das Team um Torhüter Loris Karius geriet durch Tore von Rashad Muhammed (1.) und Tobias Heintz (6.) früh in Rückstand. Jeremain Lens (62.) und Vagner Love (66.) glichen für Besiktas im zweiten Durchgang aus. Lens sorgte in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor sogar noch für den Siegtreffer (90.+2). In Gruppe I haben dennoch weiterhin alle vier Mannschaften die Chance aufs Weiterkommen. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe I)

Gruppe J: 

Standard Lüttich - FC Sevilla 1:0

Standard Lüttich sorgt für Spannung in Gruppe J. Die Belgier bezwangen den FC Sevilla mit 1:0 und haben damit das Weiterkommen am letzten Spieltag noch selbst in der Hand. Das Tor des Abends erzielte Moussa Djenepo (62.). Sevillas Pablo Sarabia sah kurz darauf die Gelb-Rote Karte (68.).

FK Krasnodar - Akhisarspor 2:1

Der FK Krasnodar bezwang Akhisarsport mit 2:1. Durch einen Treffer von Serginho ging der Tabellen-16 der Süper Lig mit 1:0 in Führung. Yuri Gazinskiy (49.) und Ari (57.) drehten die Partie binnen zehn Minuten nach dem Seitenwechsel.

(Service: Die Tabelle der Gruppe J)

Gruppe K:

FC Astana - Dynamo Kiew 0:1

Der ukrainische Vizemeister Dynamo Kiew steht nach einem 1:0 (1:0) beim kasachischen Meister FK Astana bereits sicher im Sechzehntelfinale. Der slowenische Nationalspieler Benjamin Verbic (29.) erzielte den einzigen Treffer des Tages für die Ukrainer, die vorzeitig als Gruppensieger der Gruppe K feststehen.

FK Jablonec - Stade Rennes 0:1

Im zweiten Spiel der Gruppe K setzte sich Stade Rennes durch ein Tor von Clement Grenier (55.) mit 1:0 beim FK Jablonec durch. Damit können die Franzosen den Einzug in die Zwischenrunde am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den FC Astana aus eigener Kraft perfekt machen.

(Service: Die Tabelle der Gruppe K)

Gruppe L:

FC Chelsea - PAOK Thessaloniki 4:0

Der FC Chelsea bleibt in der Europa League weiter tadellos. Auch gegen PAOK Thessaloniki feierten die Blues einen ungefährdeten 4:0-Sieg. Olivier Giroud sorgte mit einem Doppelschlag (27. / 37.) schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Callum Hudson-Odoi (60.) und Alvaro Morata (78.) beseitigten in Halbzeit zwei noch die letzten Zweifel.

BATE Borisov - FC Vidi 2:0

Auch BATE Borisov steht dicht vor dem Einzug in die nächste Runde. Die Weißrussen setzten sich mit 2:0 gegen den FC Vidi durch. Nikolay Signevich (22.) und Mirko Ivanich (85.) trafen. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe L)

Die Spiele im LIVETICKER zum Nachlesen