FBL-EUR-C3-BETIS-MILAN
Der AC Mailand muss um den Einzug in die Zwischenrunde bangen © Getty Images

Der FC Arsenal folgt dem FC Chelsea in die Zwischenrunde, der AC Mailand muss bangen und in Moskau bietet sich den Zuschauern ein Sieben-Tore-Spektakel. Das Roundup.

von SPORT1

Gruppe A:

Ludogorets Razgrad - AEK Larnaca 0:0

Nullnummer in Razgrad. Ludogorets ist im Heimspiel gegen AEK Larnaca erneut nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Durch die torlose Punkteteilung müssen beide Mannschaften bereits nach der Gruppenphase die Segel streichen.

Bayer Leverkusen - FC Zürich 1:0

Bayer Leverkusen hat den FC Zürich mit 1:0 bezwungen und damit den Einzug in die Zwischenrunde perfekt gemacht. Tin Jedvaj ließ die Werkself nach einer Stunde jubeln (60.). Die Schweizer dürften die Niederlage verkraften, da sie aufgrund des Ergebnisses im Parallelspiel ebenso für die Runde der letzten 32 qualifiziert sind. (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe A)

Gruppe B:

Rosenborg Trondheim - FC Salzburg 2:5

Torfestival in Trondheim. Der FC Salzburg steht nach einer 5:2-Galavorstellung bei Rosenborg Trondheim mit einem Bein im Sechzehntelfinale. Der Österreichische Meister machte bereits im ersten Durchgang alles klar und ging durch einen Dreierpack von Takumi Minamino (5./ 19. / 45.) und dem Treffer von Fredrik Guldbrandsen (37.) bereits mit einer 4:0-Führung in die Halbzeitpause. Samuel Adegbenro (52.) und Mike Jensen (61.) betrieben Ergebniskosmetik für die Gäste, bei denen Even Hovland (57.) noch ein Eigentor erzielte.

Celtic Glasgow - RB Leipzig 2:1

RB Leipzig muss hingegen nach einer 1:2-Niederlage bei Celtic Glasgow ums Achtelfinale zittern. Kieran Tierney brachte die Schotten früh in Führung (11.), Jean-Kevin Augustin erlöste den Bundesliga-Vierten mit dem Ausgleich (78.), ehe Odsonne Edouard im Gegenzug den Celtic Park mit seinem Siegtregffer zum Ausflippen brachte (79.). (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe B)

Gruppe C: 

Girondins Bordeaux - Zenit St. Petersburg 1:1

Girondins Bordeaux hat sich in einer umkämpften Partie 1:1 von Zenit St. Petersburg getrennt. Francois Kamano ließ die Franzosen zehn Minuten vor dem Seitenwechsel per Strafstoß jubeln (35.). Anton Zabolotny rettete Zenit in der zweiten Halbzeit noch einen Punkt (72.). Während für Bordeaux das Sechzehntelfinale kaum noch in Reichweite ist, setzte sich St. Petersburg an die Tabellenspitze der Gruppe C. 

Slavia Prag - FC Kopenhagen 0:0

An dieser befand sich bis zu diesem Spieltag Slavia Prag, die die Tabellenführung jedoch nach dem 0:0 gegen den FC Kopenhagen abgeben mussten. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe C) 

ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Gruppe D:

Fenerbahce Istanbul - RSC Anderlecht 2:0

Fenerbahce Istanbul hat in der UEFA Europa League einen wichtigen Sieg einfahren können. Die Elf von Trainer Erwin Koeman bezwang den RSC Anderlecht durch einen Doppelschlag von Mathieu Valbuena (71.) und Michael Frey (74.) mit 2:0. Zudem schwächten sich die Gäste zehn Minuten vor Spielende selbst, als Zakaria Bakkali mit Gelb-Rot des Feldes verweisen wurde (80.). Während Fenerbahce einen großen Schritt in Richtung K.o-Runde machen können, stehen die Belgier vor dem Aus in der Gruppenphase.

Dinamo Zagreb - Spartak Trnava 3:1

Dinamo Zagreb konnte gegen Spartak Trnava den vierten Sieg im vierten Spiel einfahren und sich damit für die Zwischenrunde qualifiziert. Amer Gojak und ein Eigentor von Andrej Kadlec brachte Dinamo im ersten Durchgang auf die Siegerstraße, Spartak durfte nach dem Anschlusstreffer von V. Tchanturishvili kurzzeitig wieder hoffen (63.), bis Mislav Orsic die Partie entschied (80.). 

(Service: Die Tabelle der Gruppe D)

Gruppe E:

FC Arsenal - Sporting Lissabon 0:0

Auch der FC Arsenal machte den Einzug in die Runde der letzten 32 perfekt. Dazu reichte den Gunners, die ohne Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Bernd Leno antraten, ein glanzloses 0:0-Unentschieden bei Sporting Lissabon. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung von Danny Welbeck, der nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste. (Zum Bericht) Sportings Jeremy Mathieu sah kurz vor Spielende noch die Rote Karte (87.)

Vorskla Poltawa - FK Qarabag 0:1

Skandalspiel in Poltawa! Der 1:0-Sieg von Qarabag Agdam gegen Vorskla Poltawa geriet zur Nebensache, das die Zuschauer für schwere Ausschreitungen sorgten, woraufhin die Partie für neun Minuten unterbrochen werden musste. (Zum Bericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe E)

Gruppe F:

Olympiakos Piräus - F91 Düdelingen 5:1

Olympiakos Piräus hat den F91 Düdelingen deklassiert und einen ungefährdeten 5:1-Sieg eingefahren. Vailios Torosidis (6.) , K. Fortounis (15. / 36.) und Christodoupoulos (26.) sorgten bereits im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Daniel Sinani konnte noch den Ehrentreffer für das Team von Trainer Dino Topmöller herstellen (69.). Ahmed Koka sorgte im Gegenzug für den Endstand (70.). 

Betis Sevilla - AC Mailand 1:1

Der AC Mailand muss weiter ums Achtelfinale zittern. Gegen Betis Sevilla kamen die Italiener nicht über ein 1:1 hinaus und liegen nun punktgleich mit Olympiakos auf Rang 2. Giovani Lo Celso (12.) sorgte früh für die Führung der Spanier, Suso rettete Milan zumindest noch einen Punkt (62.).

(Service: Die Tabelle der Gruppe F)

Jetzt die Trikots der internationalen Top-Klubs sichern! - Hier geht's zum Shop

Gruppe G:

Rapid Wien - FC Villareal 0:0

Rapid Wien hat nach dem 0:5-Debakel im Hinspiel gegen den FC Villareal einen Punkt einfahren können und damit die Chance auf das Sechzehntelfinale gewahrt. Der österreichische Rekordmeister trennte sich im Rückspiel 0:0 und liegt damit weiter auf dem dritten Rang der Gruppe G.

Spartak Moskau - Glasgow Rangers 4:3

Spektakulärer Spielverlauf in Moskau! Spartak gewinnt nach dreifachem Rückstand mit 4:3 gegen die Glasgow Rangers. Die Elf von Steven Gerrard ging früh durch ein Eigentor Roman Eremenko (5.) in Führung. Lorenzo Melgarejo glich für Spartak gegen Mitte der ersten Halbzeit aus (22.), ehe der Ex-Nürnberger Daniel Candeias die Rangers wieder in Führung brachte (27.). Ein Eigentor von Connor Goodson ließ die Russen kurzzeitig wieder jubeln (35.), Glenn Middleton erzielte aber noch vor dem Seitenwechsel das 3:2 für Glasgow (43.), ein Doppelschlag von Luiz Adriano (58.) und Sofiane Hanni (59.) drehte die Partie zugunsten von Spartak. 

(Service: Die Tabelle der Gruppe G)

Gruppe H:

Lazio Rom - Olympique Marseille 2:1

Lazio Rom hat den Einzug in die Zwischenrunde perfekt gemacht. Die Italiener setzten sich dank der Tore von Marco Parolo (45.) und Joaquin Correa (55.) knapp mit 2:1 gegen Olympique Marseille durch. Floria Thauvin ließt die Franzosen durch seinen Anschlusstreffer wieder hoffen, der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen, sodass das Kapitel Europa League für Olympique bereits nach der Gruppenphase beendet ist. 

Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt 2:3

Auch Eintracht Frankfurt hat die Runde der letzten 32 erreicht. Der Tabellenfünfte der Bundesliga siegte bei Apollon Limassol knapp mit 3:2 und bleibt in der Europa League weiter ohne Punktverlust. Luka Jovic (17.), Sebastien Haller (55.) und Mijat Gacinovic (58.) erzielten die Tore für die Eintracht. Amilio Zelaya (71. / 90.+4) stellte mit einem Doppelpack noch den 2:3-Endstand aus Sicht der Zyprioten her. Zehn Minuten vor Spielende wurde Marc Stendera noch mit gelb-rot des Feldes verwiesen (81.). (Zum Spielbericht)

(Service: Die Tabelle der Gruppe H)

Gruppe I:

KRC Genk - Besiktas Istanbul 1:1

Besiktas Istanbul hat nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge auch gegen den KRC Genk keinen Sieg einfahren können. Lange Zeit sah alles nach einem Sieg für die Türken, die durch Ricardo Quaresma (16.) früh mit 1:0 in Führung gehen konnten, aus, bis Sander Berge kurz vor Schluss ausgleichen konnte (88.). 

Malmö FF - Sarpsborg 08 1:1 

Malmö FF ist gegen Sarpsborg 08 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus gekommen und hat damit den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe I verpasst. Im skandinavischen Duell brachte Patrick Mortensen die Norweger nach einer guten Stunde in Führung (63.). Vier Minuten später rettet Marcus Antonsson den Schweden noch einen Punkt (67.). 

(Service: Die Tabelle der Gruppe I)

Gruppe J: 

Akhisarspor - FC Sevilla 2:3

Der FC Sevilla hat sich nach einem dramatischen Spielverlauf mit 3:2 gegen Akhisarspor durchgesetzt. Nach den Treffern von Molito (12.) und Luis Muriel (38.) sahen die Spanier schon wie die sicheren Sieger aus, Elvis Manu (52.) und Onur Ayik (78.) konnten für Akhisarspor ausgleichen, ehe Ever Banega drei Minuten vor dem Abpfiff per Strafstoß den Siegtreffer für Sevilla erzielte (87.). 

FK Krasnodar - Standard Lüttich 2:1

Der FK Krasnodar konnte durch ein 2:1 gegen Standard Lüttich einen knappen 2:1-Sieg einfahren. Die Russen drehten das Spiel durch einen Doppelschlag durch M. Suleymanov (79.) und Wanderson (82.), nachdem Carcela Gonzalez die Gäste im ersten Durchgang in Führung brachte (19.). 

(Service: Die Tabelle der Gruppe J)

Gruppe K:

FK Astana - FK Jablonec 2:1

Der FK Astana ist der Runde der letzten 32 ein Stück näher gekommen. Die Kasachen setzten sich durch einen späten Treffer von Evgeniy Postnikov (88.) mit 2:1 gegen den FK Jablonec aus Tschechien durch. Zuvor erzielte Pedro Henrique die Führung für Astana (18.), die durch ein Eigentor von Ivan Maewski egalisiert wurde. 

Dynamo Kiew - Stade Rennes 3:1

Auch Dynamo Kiew machte einen großen Schritt in Richtung Zwischenrunde. Die Ukrainer gewannen durch die Tore von Benjamin Verbic (13.), Vitalii Mykolenko (68.) und Mykola Shaparenko (72.) mit 3:1 gegen Stade Rennes, für die T.J. Siebatscheu nur noch verkürzen konnte (89.).

(Service: Die Tabelle der Gruppe K)

Gruppe L:

BATE Borisov - FC Chelsea 0:1

Glanzlos hat der FC Chelsea die Pflichtaufgabe BATE Borisov gemeistert. Die Londoner setzten sich ohne Nationalspieler Antonio Rüdiger knapp dank eines Treffers von Weltmeister Oliver Giroud (55.) mit 1:0 durch und haben den Einzug in die Runde der letzten 32 perfekt gemacht. 

FC Vidi - PAOK Thessaloniki 1:0

Der Zwischenrunde näher gekommen ist auch der FC Vidi, der PAOK Thessaloniki mit 1:0 bezwingen konnte. Das Tor des Tages erzielte Georgi Milanov kurz nach dem Seitenwechsel (50.). 

(Service: Die Tabelle der Gruppe L)

Die Spiele im LIVETICKER zum Nachlesen

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©