RB Leipzig v Zenit St Petersburg - UEFA Europa League Round of 16: First Leg
RB Leipzig erarbeitete sich eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel © Getty Images

Den Hinspiel-Sieg der Leipziger gegen Zenit St. Petersburg sehen in der Spitze 2,28 Millionen Zuschauer LIVE auf SPORT1. Auch die Vor- und Nachberichterstattung kommt an.

Mit dem erfolgreichen Achtelfinal-Hinspiel von RB Leipzig in der UEFA Europa League hat SPORT1 gute Einschaltquoten erzielt.

Den 2:1-Heimsieg des Bundesligisten über Zenit St. Petersburg verfolgten am Donnerstagabend im Schnitt 1,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+).

In der Spitze schalteten bei der Liveübertragung aus Leipzig mit Moderator Jochen Stutzky und Kommentator Markus Höhner bis zu 2,28 Millionen Zuschauer ein. Die Marktanteile lagen bei 8,3 Prozent in der neuen Kernzielgruppe der Männer 14-59 Jahre (M14-59) und bei 6,1 Prozent bei den Gesamt-Zuschauern (Z3+).

Guter Zahlen für Vor- und Nachberichterstattung aus dem Studio

Für Interesse beim TV-Publikum sorgte auch der "Countdown" LIVE ab 19 Uhr aus dem SPORT1-Studio mit dem Moderatoren-Duo Oliver Schwesinger und Ruth Hofmann sowie Experte Olaf Thon. Den zweistündigen Vorlauf sahen 420.000 Zuschauer (Z3+) im Schnitt, bei einem Gesamt-Marktanteil von 1,4 Prozent.

Beim zweistündigen Nachlauf LIVE ab 23 Uhr mit der Analyse des Livespiels und den Highlights der weiteren Achtelfinal-Hinspiele schalteten 830.00 Zuschauer im Schnitt ein, der Marktanteil lag bei 6,6 Prozent. Im Fokus stand dabei die 1:2-Hinspielniederlage von Borussia Dortmund gegen den FC Salzburg.

Damit ist der BVB beim Rückspiel in Österreich gehörig unter Druck: SPORT1 überträgt das Duell mit umfangreicher Vor- und Nachberichterstattung am kommenden Donnerstag, 15. März, ab 19 Uhr LIVE im Free-TV (Anpfiff: 21:05 Uhr).