Lesedauer: 2 Minuten

Mats Hummels freut sich auf Twitter über Dortmunds Weiterkommen in der Europa League. Die Resonanz fällt heftig aus, doch der Bayern-Profi kontert.

Anzeige

Mats Hummels hat mit einem eigentlich gut gemeinten Tweet den Hass einiger Dortmunder Fans auf sich gezogen. Der Innenverteidiger vom FC Bayern freute sich über den Achtelfinal-Einzug seines Ex-Klubs in der UEFA Europa League.

Das entscheidende Tor beim 1:1 bei Atalanta Bergamo hatte der eingewechselte Marcel Schmelzer geschossen. Hummels kommentierte den Treffer via Twitter schlicht mit "SCHMELLEEEEEEEEEE".

Anzeige

Das stieß jedoch einigen BVB-Fans sauer auf. So wurde der 29-Jährige, der 2016 nach acht Jahren bei Borussia Dortmund nach München zurückkehrt war, bei Twitter teilweise heftig beschimpft und als "Judas" tituliert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hummels kontert Hass-Kommentare

Das ließ sich der Weltmeister jedoch nicht gefallen und setzte einen weiteren Tweet ab. "Man muss das Internet einfach lieben. Die Leute versuchen dir einzureden, dass du nicht (mit) jemanden feiern darfst, mit dem du so viele Jahre lang zusammengespielt hast", schrieb Hummels.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zumindest der Adressat seines ursprünglichen Tweets reagierte positiv. "Das freut mich natürlich sehr", kommentierte Schmelzer am SPORT1-Mikrofon.

Auch Schmelzers Teamkollege Michy Batshuayi sorgte in den Social Media für Aufsehen. Der belgische BVB-Neuzugang offenbarte, von den italienischen Fans rassistisch beleidigt worden zu sein.