DFB-Präsident Fritz Keller
DFB-Präsident Fritz Keller glaubt an EM-Spiele in München © AFP/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten

DFB-Präsident Fritz Keller ist für EM-Spiele mit Fans in München "zuversichtlich". Zunächst erwarte er aber eine Zusage durch die bayerische Landesregierung.

Anzeige

DFB-Präsident Fritz Keller sieht gute Chancen für EM-Spiele in München mit Zuschauerinnen und Zuschauern.

Voraussetzung für eine Zulassung von 20 Prozent der Gesamtkapazität sei allerdings eine entsprechende Lage der Corona-Pandemie. "So wie die Politik das mit den Impfungen verspricht, müsste das möglich sein. Da bin ich zuversichtlich, dass wir die vier Spiele hinbekommen", sagte Keller am Dienstag im ZDF.

Anzeige

Zunächst erwarte er aber eine entsprechende Zusage durch die bayerische Landesregierung, so Keller weiter. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) wird am Montag die Entscheidung über das EM-Format (11. Juni bis 11. Juli) in ursprünglich zwölf Ländern treffen. München, Dublin, Rom und Bilbao konnten bislang eine teilweise Zulassung von Zuschauern nicht garantieren.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wird Lewandowski verkauft?
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Einzelkritik: BVB-Angriff furios
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Streit mit Mané? Das sagt Klopp
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Ex-NFL-Star stirbt mit 37 Jahren
  • Fussball / DFB-Pokal
    5
    Fussball / DFB-Pokal
    Stimmen: "Mannschaft war halb tot"

"Wir haben bei der EM vier Spiele in München. Wir brauchen einfach die Möglichkeit, wie es die UEFA gefordert hat, dass wenn die pandemische Lage es erlaubt, wir es mit 20 Prozent hinbekommen. Es ist nicht unser Ziel, dass wie bei Dublin die Spiele möglicherweise in eine andere Stadt vergeben werden", sagte Keller.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte am Montag nach einem Treffen mit Koch den Wunsch nach EM-Spielen in der Allianz Arena zwar bekräftigt, die von der UEFA geforderte Zuschauergarantie aber weiterhin nicht geben können.