Lesedauer: 2 Minuten

Per Mertesacker meldet sich nach dem angekündigten Rücktritt von Joachim Löw zu Wort - und glaubt an einen positiven Effekt.

Anzeige

Der frühzeitig angekündigte Rücktritt von Bundestrainer Joachim Löw könnte sich laut Ex-Nationalspieler Per Mertesacker positiv auf die EM-Leistungen auswirken.

"Die Situation wird einfacher für ihn und für die Mannschaft", sagte der Weltmeister von 2014 im ZDF-Morgenmagazin: "Die Mannschaft hat keine großen Ausreden, keiner wird mehr groß auf den Trainer zeigen."

Anzeige

Löw könne zudem ab sofort "die beste Mannschaft zusammenstellen, er muss sich nicht mehr um den Umbruch kümmern", sagte Mertesacker. Bei der überraschenden Entscheidung dürften aber auch persönliche Gründe eine Rolle gespielt haben, glaubt der 36-Jährige: "Er hat auch gemerkt, dass die Kritik nicht ganz an ihm abbröckelt." Jetzt könne sich Löw "nochmal voll konzentriert und voller Energie in das EM-Turnier reinhauen". 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Als Nachfolge-Kandidaten brachte Mertesacker Löws Assistenten Marcus Sorg ins Gespräch. "Das letzte Mal wurde der Co-Trainer zum Bundestrainer ernannt, das wäre in dem Fall der Herr Sorg. Das ist sicherlich eine Alternative", sagte der frühere Verteidiger.