Die Telekom hat sich Übertragungsrechte für die Fußball-EM 2024 gesichert - doch ARD und ZDF dürfen nun offenbar doch Spiele zeigen
Die Telekom hat sich Übertragungsrechte für die Fußball-EM 2024 gesichert - doch ARD und ZDF dürfen nun doch Spiele zeigen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die öffentlich-rechtlichen TV-Anbieter werden doch Partien der Fußball-EM 2024 zeigen - wegen einer Einigung mit der Telekom.

Anzeige

Diese Nachricht dürfte Millionen von Fußball-Fans aufatmen lassen:

ARD und ZDF können nun doch Spiele der Europameisterschaft 2024 in Deutschland übertragen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie der Rechteinhaber Telekom am Dienstag bekannt gab, einigte er sich mit den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern auf eine Sublizenz, die die Übertragung von 34 der 51 Spielen der Heim-EM erlaubt, darunter alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, das Eröffnungsspiel, die Halbfinals sowie das Finale. Die 17 weiteren Spiele hat sich RTL gesichert.

"Eine Fußball-EM im eigenen Land ohne ARD und ZDF – das ist kaum vorstellbar", sagte der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow: "Als öffentlich-rechtliche Sender wollen wir so unseren Teil zu einem hoffentlich unvergesslichen Fußball-Sommer beitragen." ZDF-Intendant Thomas Bellut versprach ein "attraktives Fußballerlebnis im Free-TV".

Zur Erinnerung: Im Oktober 2019 hatte sich die Telekom überraschend die kompletten Medienrechte für die EM in Deutschland von der Europäischen Fußball-Union UEFA gesichert und danach erklärt, einen Teil der Rechte weiterverkaufen zu wollen.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Flick hat keine andere Wahl!
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Heidel wollte 60 Millionen für Tuchel
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Flick-Beben
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Reaktionen zum Flick-Hammer
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Team ein "Kollateralschaden"

EM 2024: Spiele doch bei ARD und ZDF

Bei der Ausschreibung zuvor hatten unter anderem ARD und ZDF den Kürzeren gezogen.

"Wir wollen die EM nicht verstecken und wollen mehr als die vorgeschriebenen Spiele frei empfangbar übertragen. Wir wollen mit Partnern zusammenarbeiten", war Telekom-Manager Henning Stiegenroth im vergangenen Jahr in einem dpa-Interview zitiert worden. Einiges bleibe indes "exklusiv" bei der Telekom.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Zum weiteren Hintergrund: Gemäß Rundfunkstaatsvertrag müssen EM-Begegnungen des deutschen Teams, das Eröffnungsspiel, die Halbfinals und das Endspiel frei empfangbar sein müssen. Bei klassischen TV-Anbietern wie ARD, ZDF, RTL und Sat.1 ist dieser Zugang gewährleistet, der theoretisch aber auch bei einem Internetangebot möglich wäre.

Und: Die Telekom gehört seit einigen Jahren zu den etablierten Sport-Anbietern mit umfangreichen Rechtepaketen - unter anderem Basketball, Eishockey und Drittliga-Fußball wird über die Plattform MagentaTV gezeigt.

Zudem teilte die Telekom am Dienstag mit, sich dank einer langfristigen Vereinbarung mit ARD und ZDF die Übertragung aller Spiele der in diesen Sommer verschobenen EM 2020 und der WM 2022 über MagentaTV gesichert zu haben. Zehn Spiele der EM und 16 Spiele der WM werden dabei ausschließlich im TV-Angebot der Telekom zu sehen sein.