Lesedauer: 2 Minuten

München - Der europäische Fußballverband UEFA will sich offenbar für eine Verschiebung der Europameisterschaften einsetzen. Zwei Szenarien stehen dabei im Raum.

Anzeige

Der Europäische Fußball-Verband UEFA will den teilnehmenden Nationen offenbar eine Verschiebung der Europameisterschaft vorschlagen. 

Nach Informationen von SPORT1 will der Dachverband am Dienstag dafür plädieren, das für Sommer 2020 geplante Turnier zu einem späteren Zeitpunkt austragen zu lassen. Dies berichtete das ZDF zuerst.

Anzeige

Dabei wolle die UEFA zuerst an die nationalen Ligen und die europäische Klub-Vereinigung ECA herantreten, ehe sie auch auf die Verbände einwirken werde. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Durchbruch im Alaba-Poker
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Barca-Star positiv getestet
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Real-Juwel im Anflug auf Dortmund
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Wie Nagelsmann Simeone auscoachte
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettel wieder klar hinter Leclerc

Die UEFA denkt aufgrund der Entwicklungen der letzten Tage um. Noch vor wenigen Tagen sagte ein Sprecher zu SPORT1, dass die Austragung der EM nicht in Gefahr sei: "Wir haben keinen einzigen Antrag der Nationalverbände auf Verschiebung des Turniers erhalten." 

DFB-Generalsekretär rechnet mit EM-Verschiebung

Am Sonntagabend bezog der italienischen Verband als erster EM-Teilnehmer öffentlich Stellung: "Wir werden der UEFA vorschlagen, die Europameisterschaft zu verschieben", erklärte Verbandspräsident Gabriele Gravina beim TV-Sender Sportmediaset, und ergänzte: "Wir werden versuchen, die Saison zu Ende zu bringen, weil das fairer und korrekter unseren Klubs gegenüber wäre - nach all ihren Investments und Opfern." 

Zwar gingen nach wie vor keine offiziellen Anträge ein, doch in vielen Gesprächen an diesem Wochenende äußerten zahlreiche Vertreter der nationalen Verbände ihren Wunsch nach einer Turnierverlegung. 

"Ich rechne fest mit einer Verlegung dieses Turniers. Dienstag wissen wir sicher mehr", sagte Friedrich Curtius, Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), in der ARD-Sportschau. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht es ähnlich: "Eine Verlegung der EURO schafft allen Platz. Deshalb denke ich, dass es so kommt."

UEFA tendiert zu Sommer 2021

Es stehen nun zwei Szenarien im Raum: Die Verschiebung der EM auf den nächsten Sommer oder eine Durchführung im Spätherbst oder Winter des laufenden Jahres. 

Zum ersten Szenario: Eine Austragung der EM im Sommer 2021 wäre nur dann möglich, wenn Fußball-Weltverband FIFA zustimmt. Denn diese plant für den selben Zeitraum die Uraufführung der neu geschaffenen FIFA-Klub-WM.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Um der FIFA diesen Vorschlag schmackhaft zu machen, will die UEFA angeblich Zugeständnisse machen und in Zukunft 12 europäische Mannschaften für die Klubmeisterschaft zulassen. 

Wie SPORT1 aus Verbandskreisen erfuhr, würde die UEFA den Sommer-Termin offenbar vorziehen, da dem Vereinsfußball bei einer Verlegung in den Winter deutlich mehr Terminkonflikte drohen.