France's midfielder Corentin Tolisso (C) celebrates after scoring a goal during the Euro 2020 Group H football qualification match between Albania and France at the Air Albania Stadium in Tirana, on November 17, 2019. (Photo by FRANCK FIFE / AFP) (Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)
Frankreich gewann durch Tore von Corentin Tolisso und Antoine Griezmann 2:0 in Albanien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Im September läuft beim Quali-Spiel Albaniens in Frankreich die falsche Hymne. Beim Rückspiel pfeifen albanische Fans bei der Marseillaise. Das hat Folgen.

Anzeige

Weil verärgerte Fans während der französischen Nationalhymne gebuht hatten, ist der albanische Verband von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden.

Der Vorfall ereignete sich Mitte November beim EM-Qualifikationsspiel in Tirana, nachdem den Franzosen im Hinspiel eine peinliche Hymnenpanne unterlaufen war.

Anzeige

In Paris hatte die Regie vor dem Anpfiff der Partie am 7. September (4:1) statt der albanischen die Hymne Andorras eingespielt.

Die Gästespieler schauten zunächst irritiert und verweigerten danach den Anstoß, bis die korrekte Melodie dargeboten wurde.

Für diesen Fauxpas hatte die UEFA eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro gegen den französischen Verband verhängt.