Corentin Tolisso (r.) brachte Frankreich in Führung
Corentin Tolisso (r.) brachte Frankreich in Führung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Frankreich gewinnt zum Abschluss der EM-Qualifikation. Corentin Tolisso bringt den Weltmeister gegen Albanien in Führung. Auch die Türkei gewinnt.

Anzeige

Weltmeister Frankreich hat sich zum Abschluss der EM-Qualifikation den Sieg in der Gruppe H gesichert.

Die Franzosen gewannen am zehnten und letzten Spieltag 2:0 (2:0) in Albanien und hielten damit die Türkei in Schach, die in Andorra 2:0 (2:0) siegte. Frankreich und die Türkei hatten bereits am vergangenen Donnerstag ihr EM-Ticket gelöst. Der Tabellendritte Island, der bei Schlusslicht Moldau mit 2:1 (1:0) die Oberhand behielt, kann sich aber möglicherweise noch über die Playoffs qualifizieren (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige

Einen echten Glücksmoment erlebte dabei Corentin Tolisso, der seine Mannschaft in der 9. Minute per Kopfball in Führung brachte - es war sein erster Treffer im Trikot der Équipe Tricolore.

"Es ist viel Stolz und Glück dabei", sagte der Bayern-Star, der es nach seiner langen Verletzungspause bei den Münchnern noch nicht in die Stammelf geschafft hat, nach dem Spiel. "Ich wollte dieses erste Tor wirklich erzielen, also bin ich sehr glücklich."

Tolisso: "Ich war geduldig"

Das Tor sei nach dem überstandenen Kreuzbandriss vor gut einem Jahr wichtig für ihn gewesen, so Tolisso. "Es dauerte ein wenig, aber ich war geduldig und ich bin glücklich mit dem, wie ich heute Abend gespielt habe. Es liegt an mir, daran zu arbeiten, um noch besser zu werden." 

Den zweiten Treffer für die Franzosen, bei denen Bayerns Flügelspieler Kingsley Coman wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte, erzielte Torjäger Antoine Griezmann (31.)

Für die Franzosen waren Bayern-Profi Corentin Tolisso (9.), dessen Vereinskollege Kingsley Coman wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte, und Torjäger Antoine Griezmann (31.) erfolgreich.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Enes Ünal (17., 21./Foulelfmeter) war der Matchwinner für die Türkei, die mit dem Düsseldorfer Kaan Ayhan und den Schalkern Ozan Kabak und ahmed Kutucu angetreten war.