Lesedauer: 9 Minuten

Amsterdam - Kimmich betont nach dem glücklichen Sieg in den Niederlanden das Emotionale. Löw erhofft sich einen Schub. Kapitän Neuer äußert sich zum Torwartduell.

Anzeige

Deutschland feiert im ersten EM-Qualifikationsspiel bei der Niederlande einen späten 3:2-Sieg. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Den Siegtreffer in der Schlussminute bereitete Marco Reus vor, der zuvor angeschlagen 88 Minuten auf der Bank gesessen hatte. "Ich habe ihm gesagt, dass wir ihn nur dann bringen, wenn wir ins Risiko gehen müssen und wollen", gestand Bundestrainer Joachim Löw der "WAZ".

Anzeige

Reus Einsatz barg also durchaus Gefahren. Dass man beim BVB darüber eventuell nicht besonders glücklich sein dürfte, wiegelte Löw ab. "Die Verantwortlichen von Dortmund interessieren mich da in dem Moment nicht", erklärte der 59-Jährige auf der Pressekonferenz. (SERVICE: Tabellen der EM-Qualifikation)

ANZEIGE: Jetzt das DFB-Trikot von Reus, Kroos und Co. sichern - hier geht es zum Shop

SPORT1 fasst die Stimmen von RTL und aus der Mixed Zone zusammen:

Meistgelesene Artikel

Joachim Löw (Bundestrainer): "Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, dass wir hier beim sehr wahrscheinlich härtesten Konkurrenten drei Punkte mitnehmen. Ich glaube, die erste Halbzeit war von uns fußballerisch überragend."

... zu Einwechselspieler Reus: "Also die Verantwortlichen von Borussia Dortmund interessieren mich in dem Moment nicht. Ich glaube, dass es sinnvoll war, Marco nicht von Anfang an zu bringen. Da muss ich den Glauben haben, dass er 90 Minuten durchspielen kann. Wenn der Muskel müde wird, kann etwas passieren. Das Risiko wollte ich für mich nicht eingehen. Das Risiko, dass was passiert, wenn er kommt, war nicht so groß.“

... zur Schwächephase nach der Pause: "Der Treffer in der zweiten Halbzeit fiel zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Das hat Holland Aufwind gegeben. Heute hatten wir das Spielglück, das uns in den vergangenen Spielen gefehlt hat. Wir müssen die Kontrolle insgesamt besser behalten, die Bälle besser sichern. Aber wir sind bis zum Schluss im Spiel geblieben, daher Kompliment an die Mannschaft."

... ob er eine gewisse Genugtuung nach der Kritik empfinde: "Ich empfinde es gegenüber den Kritikern nicht als Genugtuung. Ich bin schon so lange dabei, mit Kritik weiß ich umzugehen. Ich kann Kritik gut filtern und einordnen. Ich empfinde manches auch gar nicht so als Kritik. Wir alle mussten im letzten Jahr einige Enttäuschungen wegstecken. Aber wenn die Mannschaft die Dinge so gut umsetzte, dann bin ich sehr positiv - egal, was außen herum passiert."

... über die Entwicklung der Mannschaft: "So ein Sieg zum Auftakt in Holland ist hilfreich für den Glauben in der neu formierten Mannschaft. Auch dieses Auf und Ab, das sie durchleben musste, ist wichtig für die Erfahrung. So ein Sieg hilft für die nächsten Wochen und Monate. Nichtsdestotrotz weiß ich, dass wir weiter arbeiten müssen."

... zum ersten Tor: "Der Pass von Nico von außen nach innen ist überragend. Flach gespielt, das haben wir in dieser Woche auch trainiert. Dass Leroy den so trifft, ist natürlich schön."

... über Gnabry: "Serge hat vorne wirklich sehr, sehr gut gespielt. Immer mal wieder den Ball behauptet gegen van Dijk, was ja nicht so einfach ist. Er hat auch mal seinen Körper eingesetzt."

... über die zweite Hälfte: "Es war klar, dass die Holländer umstellen. Sie haben uns früher attackiert, sie hatten auch nichts mehr zu verlieren. Wir haben die Ruhe verloren, hatten Ballverluste. Das ist auch der Prozess, den eine so junge Mannschaft durchläuft. Die Mannschaft hat den Glauben aber nicht verloren, dass wir das Spiel gewinnen können. Und mit einem guten Angriff haben wir die Entscheidung herbeigeführt." (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

"Erste Halbzeit war sensationell"

Serge Gnabry: "Die erste Hälfte war sensationell von uns. Dann kommen wir in der zweiten Hälfte raus und bekommen direkt ein Gegentor nach Standard. Dann wackelt es ein bisschen, die bekommen Aufwind im eigenen Stadion. Das Tor zum Schluss von Nico war ganz wichtig für uns." 

... über sein Tor zum 2:0: "Ich hab es davor versucht außen vorbeizugehen, da hat mich van Dijk abgekocht. Dann gehe ich innen vorbei. Dass der so in den Winkel geht, ist natürlich traumhaft."

Joshua Kimmich: "Das 3:2 ist wichtiger für uns, als wenn wir es 3:0 gewonnen hätten. Das Emotionale ist jetzt größer. Dass wir es am Ende gewinnen, ist für uns extrem wichtig."

Marco Reus: "Entschieden habe ich es nicht, aber ich habe mitgeholfen, dass die Partie in die richtige Richtung ging. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr den Fußball gespielt, den wir in der ersten Halbzeit gespielt haben. Wir standen zu tief, haben die Holländer nicht mehr unter Druck gesetzt. Am Ende war es ein Lucky Punch. Wir haben richtig gute junge Spieler, die enorm Speed und Willen haben. Am Ende war es eine Willensleistung. Das zeigt schon den Charakter der Mannschaft. Für die Stimmung ist es unheimlich wichtig. Wir sind neu gestartet. Von daher war es enorm wichtig, dass wir hier beim großen Konkurrenten gewinnen – vielleicht verdient."

Schulz: "Habe alles auf den rechten Huf gelegt"

Ilkay Gündogan: "Ein schönes Gefühl, auswärts in Amsterdam zu gewinnen, beim größten Konkurrenten in der Gruppe. Es war ein guter Start von uns in die EM-Quali. Der Sieg hat gezeigt, dass man das notwendige Glück auch erzwingen kann."

... über den Bruch im deutschen Spiel: "Wir hatten in der ersten Hälfte sehr gute Laufwegen und haben es geschafft, uns vom Druck der Holländer immer wieder zu befreien, und haben steile Pässe nach vorne gespielt und so auch zwei Tore erzielt. In der zweiten Halbzeit haben es die Holländer besser gemacht."

... über den Siegtreffer: "Marco hat da einen super Laufweg gemacht. Das kenne ich ja noch ein Stück weit von der BVB-Zeit. Ich brauchte ihn nur noch reinlegen. Dann haben Marco und Nico den Rest erledigt und den Sieg eingetütet."

Nico Schulz (Torschütze): "Das fühlt sich sehr gut an. Der Sieg tut uns als Mannschaft sehr gut. Ich habe alles in meinen rechten Huf gelegt und der Ball ist reingegangen. Anfang der zweiten Halbzeit standen wir zu defensiv. Wir ziehen aus dem Spiel viel Selbstvertrauen."

Toni Kroos: "Es war klar, dass es in der zweiten Halbzeit schwerer wird. Da haben wir es auch nicht mehr so souverän gemacht wie in der ersten Halbzeit. Insgesamt ist der Sieg nicht unverdient."

... über das Erfolgserlebnis: "Es tut definitiv gut, weil wir uns endlich mal belohnt haben. Es freut mich extrem für die Mannschaft, weil sie es schon früher verdient hätte. So kann es dieses Jahr weitergehen."

Leon Goretzka: "Wenn man in unserer aktuellen Situation hier gewinnt, muss man das auf jeden Fall als positiv sehen. Sowas schweißt zusammen, sowas hilft auch bei einer Entwicklung."

Neuer: "Tore nach der Pause waren ein Nackenschlag"

Manuel Neuer: "Es ist positiv, dass wir ein Erfolgserlebnis haben und damit nach Hause fahren. Es ist viel über den Neuanfang gesprochen worden, dafür brauchte die Mannschaft ein Erfolgserlebnis, das haben wir zum Glück noch geschafft, aber es ist nur der erste Schritt. Wir wollen immer so ein Gesicht zeigen, müssen weiter an uns arbeiten, damit es keine Eintagsfliege war."

... zum späten Siegtor: "Das bedeutet sehr viel. Gerade in den vorangegangenen Duellen mit Holland hat es zuletzt oft uns in der Schlussphase erwischt. Ich hab dann schon gedacht, dass der Wendepunkt heute mal für uns kommt. Das ist natürlich schön, dass wir nach dieser zweiten Hälfte, in der wir zwei Gegentore bekommen."

.. zu den verschiedenen beiden Hälften: "Wir haben uns schon in der ersten Hälfte schwergetan. Gerade dieses Eins-gegen-Eins auf dem ganzen Platz, da haben wir Probleme gehabt. Aber wenn wir durchgekommen sind, dann waren wir gefährlich und haben die Tore gemacht. Die Tore nach der Pause waren dann natürlich ein Nackenschlag. Gerade für so eine junge Mannschaft ist das nicht so einfach, den Kopf frei zu haben, einfach so weiter zu spielen. Das war schwierig. Aber wir haben den Mut nicht verloren, alles versucht und zum Glück noch dieses Siegtor erzielt."

... über das Torwartduell: "Grundsätzlich interessiert eine öffentliche Meinung immer, aber ich muss mich auf meinen Job konzentrieren. Wie alle Torleute, wie der Marc, der Kevin, der Bernd, alles tolle Männer."

Leroy Sane: "Das war ein sehr wichtiger Sieg. Gerade auch für das Selbstvertrauen nach allem, was so ablief. Es war ein schwieriges Spiel für uns. Wir haben eine junge Mannschaft und müssen natürlich noch einiges lernen. Im Großen und Ganzen war es ein sehr gutes Spiel."

... über das Zusammenspiel mit Gnabry: "Ich verstehe mich sehr gut mit Serge. Er ist ein sehr guter Fußballer, ein guter Junge. Wir haben auch schon in der U21 zusammengespielt. Es macht sehr viel Spaß, aber nicht nur mit ihm zusammenzuspielen, sondern mit dem ganzen Team."

... : "Wir haben gesagt, dass es ein Neuanfang ist. Wir haben eine super Qualität in der Mannschaft, müssen aber noch einiges einstudieren."

Teammanager Oliver Bierhoff: "Es war ein wichtiger Sieg in einer Drucksituation. Das hilft, um die kommenden Spieler mit größerer innerer Ruhe und Sicherheit anzugehen."