Lesedauer: 2 Minuten

München - Nicht nur Thomas Müller, auch Mats Hummels steht vor einer Rückkehr in die Nationalmannschaft. Nach SPORT1-Informationen gehört er zu Joachim Löws EM-Kader.

Anzeige

Mats Hummels feiert sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft!

Die deutsche Kaderbekanntgabe für die EM: Mittwoch, 12.30 Uhr LIVE im STREAM bei SPORT1 und im LIVETICKER

Anzeige

Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund steht nach SPORT1-Informationen im Kader für die vom 11. Juni bis 11. Juli stattfindende Europameisterschaft. (Der Spielplan der EM)

Offiziell gibt Bundestrainer Joachim Löw seinen 26-köpfigen Turnierkader am Mittwochmittag bekannt.

Hummels ohne DFB-Einsatz seit November 2018

Sein bislang letztes Länderspiel bestritt Hummels am 19. November 2018 in der Nations League bei einem 2:2 gegen die Niederlande.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Sané ausgepfiffen - wie reagiert er?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern startet mit Klassiker
  • Fussball / Regionalliga Bayern
    3
    Fussball / Regionalliga Bayern
    Erster Cheftrainerjob für Wagner
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Chelsea? Bayern? So plant Werner
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Dominator Verstappen sarkastisch

In 70 Einsätzen im DFB-Trikot erzielte der 32-Jährige fünf Tore, seinen größten Erfolg feierte er mit dem WM-Titel 2014 in Brasilien.

Für den BVB bestritt Hummels in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend 47 Partien, erzielte dabei sechs Tore und sicherte sich mit den Dortmundern in der vergangenen Woche durch ein 4:1 im Finale gegen RB Leipzig den DFB-Pokal.

Auch Müller offenbar bei EM dabei

Nach dem enttäuschenden Vorrundenaus der DFB-Auswahl bei der WM 2018 in Russland war Hummels noch zu vier Einsätzen in der Nations League gekommen, ehe er wie unter anderem auch Thomas Müller und Jérôme Boateng von Löw aussortiert wurde.

Auch Bayern-Star Müller soll vor Löws letztem Turnier als Bundestrainer nun aber vor einer Rückkehr in den deutschen Kader stehen.