Lesedauer: 2 Minuten

Hansi Flick gilt als Top-Kandidat für den Posten des Bundestrainers. Oliver Bierhoff äußert sich zu Flicks Abschiedsankündigung beim FC Bayern.

Anzeige

Nachdem Hansi Flick kundgetan hat, dass er den FC Bayern nach dem Ende der Saison verlassen will, gehen viele davon aus, dass es ihn zum DFB ziehen wird.

Auch Bayern-Leader und Nationalspieler Joshua Kimmich würde es begrüßen, wenn Hansi Flick neuer Bundestrainer wäre.

Anzeige

Laut Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff habe die Abschiedsankündigung von Flick die Situation für den DFB aber nicht verändert - offiziell zumindest. 

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Auch in diesem Fall gilt: Solange ein Trainer in einem laufenden Vertragsverhältnis ist - und das ist nach meinem Verständnis bei Hansi Flick und dem FC Bayern nach wie vor der Fall -, sprechen wir ihn nicht aktiv an", sagte Bierhoff dem kicker.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Titel-Ansage von Salihamidzic
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Gomez liebt Löw-Geheimwaffe
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Ein Abschied mit Happy End?
  • Int Fussball / La Liga
    4
    Int Fussball / La Liga
    VAR-Wahnsinn! Aber Kroos rettet Real
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels "Zukunft sieht rosig aus"

DFB-Präsident: "Daran hat sich nichts geändert"

Dennoch ließ er durchblicken, dass Flick natürlich ein Kandidat ist. "Dass Hansi beim DFB eine riesige Wertschätzung genießt, ist ja keine Überraschung mehr", schwärmte Bierhoff.

DFB-Präsident Fritz Keller schlägt in dieselbe Kerbe und erklärte noch einmal: "Wir haben gesagt, dass wir keinen Trainer aus einem vorhandenen Vertrag rausholen. Daran hat sich nichts geändert."