Anton Stach (ganz rechts) kommt in die Partie
Anton Stach (ganz rechts) kommt in die Partie © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Anton Stach kommt beim EM-Remis gegen die Niederlande zu seinem ersten Einsatz in der U21. Kommentiert wird das im TV von seinem Vater, der mitfiebert.

Anzeige

Als Anton Stach beim zweiten EM-Spiel der deutschen U21 kurz vor Ende der Partie eingewechselt wurde, war der Kommentator der Partie äußerst aufgeregt. 

Das lag weniger am Spielstand - Deutschland lag gegen die Niederlande mit 0:1 hinten - sondern vielmehr an der Personalie selbst. Denn als Kommentator war bei ProSieben Matthias Stach im Einsatz, Vater des Ersatzspielers. 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Während der Übertragung blieb er dabei noch ganz cool: "Arne Maier, der Capitano, geht also runter - na, ich sag's mal neutral: für Anton Stach von Greuther Fürth, der zu seinem ersten U-21-Länderspieleinsatz kommt." Zum Debüt des Sohnemanns sagte er noch: "Ich könnte jetzt auch sagen: 'Blamier mich nicht, Junge!' Mach ich aber nicht." 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Köln bestätigt Gisdols Entlassung
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Kann es bei Bayern nur einen geben?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann erfuhr Boateng von Bayern-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    FCB-Youngster will ein Leader sein
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was bei FCB und Sanches falsch lief

Nach dem Spiel, das mit 1:1 endete, gab er dann aber doch noch zu, dass der Auftritt ihn emotional aufgewühlt habe: "Herzklopfen. Ich sitze hier und denke mir: Mach bloß keinen Fehler, Junge! Aber ich fand's okay."

Im Nachgang wolle er den Filius aber erstmal in Ruhe lassen. "Ich glaube, die sind ganz happy, die Jungs. Aber das ist natürlich ein tolles Erlebnis für ihn. Und für den Daddy auch, logisch." 

Die deutsche U21 hat nach dem Remis und dem Auftaktsieg gegen Ungarn (3:0) beste Chancen auf einen Einzug in die nächste Runde. Letzter Vorrundengegner auf dem Weg ins Viertelfinale ist Rumänien am Dienstag.