Lesedauer: 8 Minuten

Mit einem Sieg am Mittwoch gegen Nordmazedonien könnte das DFB-Team den perfekten Auftakt in die WM-Quali krönen. Die PK mit Joachim Löw zum Nachlesen im TICKER.

Anzeige

Nach den beiden souveränen Vorstellungen gegen Island und Rumänien steht Deutschland in Gruppe J der WM-Qualifikation an der Tabellenspitze.

Wie er diese mit seiner Mannschaft gegen Nordmazedonien (Mi., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) ausbauen will, verriet Bundestrainer Joachim Löw auf der Pressekonferenz.

Anzeige

Hier können Sie die wichtigsten Aussagen von ihm und Ilkay Gündogan nachlesen.

+++ Test gegen Dänemark +++

Der DFB hat für den 2. Juni ein weiteres EM-Testspiel angesetzt. Der Gegner wird Dänemark sein, der Spielort steht noch nicht fest.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

+++ Löw über Younes, Brandt und Draxler +++

"Ich bin froh, dass Amin Younes in dieser Woche bei uns dabei ist. Im Training verursacht er viel Wirbel mit seinen Aktionen. Ob er morgen von Anfang an spielt, kann ich nicht sagen. Ich habe Draxler und Brandt nicht abgeschrieben. Ich bin von deren Können überzeugt. Entscheidend aber wird sein, wie und wie oft die Spieler in den nächsten zwei Monaten spielen.

+++ Löw über Unterschied zur Nations League +++

"Man hat das Gefühl, dass die Mannschaft wieder als Team gespielt. Wir sind kompakter geworden, davon profitieren alle Mannschaftsteile. Die Spieler müssen fit zur EM kommen. Das ist das Wichtigste. Ich habe von Anfang an gesagt: 'Machen wir eine vernünftige Belastungssteuerung und hören wir auf, die Nations League völlig überzubewerten.'"

+++ Löw über Reus' EM-Chancen +++

"Wir schauen mal. Marco war in letzter Zeit ja immer mal wieder auch durch Fouls verletzt. Marco kann jeder Mannschaft helfen. Voraussetzung ist aber, dass er fit und gesund ist."

+++ Löw über seinen Nachfolger +++

"Ich werde mit den Spielern nicht über meine Nachfolge sprechen. Das ist jetzt weit entfernt. Wir haben jetzt ganz andere Dinge zu erledigen. Ich habe aber zu Fritz Keller gesagt, dass man mal in die Mannschaft hinein hört. Wollen die Spieler einen offensiven oder defensiven Stil. Ob das die Verantwortlichen gemacht haben, weiß ich nicht."

++ Löw über Sané +++

"In den letzten beiden Spielen hatte Leroy in der Defensive extrem gute Momente. Er hat vier oder fünf Bälle gewonnen gegen Rumänien und auch gegen Island einige. Das hat man so in der Form vorher nicht gesehen. Er hat da einen eindeutigen Schritt nach vorne gemacht."

+++ Löw über Personalien +++

"Manuel Neuer wird bei der Mannschaft bleiben, auch wenn er nicht spielt. Ilkay Gündogan wird Kapitän sein, wenn er von Beginn an spielt."

+++ Löw über Diskussion um Kroos +++

"Das ist ein Medien-Thema. Toni ist ein Weltklasse-Spieler mit einem enormen Erfahrungsschatz. Wir werden jetzt nicht damit beginnen, an seiner Qualität zu zweifeln."

+++ Löw über Innenverteidigung +++

"Es gibt noch viele Spieler, die auch daruf drängen, bei der EM zu spielen. Da sehe ich nicht nur Niki Süle, der bei uns jahrelang in der Innenverteidigung gespielt hat. Robin Koch ist jetzt nicht da. Aber er hat im letzten Jahr bei uns und auch auf Vereinsebene sehr große Fortschritte gemacht. Beim Turnier ist die Abstimmung ein wichtiges Thema. Bislang sind wir gegen Island und Rumänien nicht außerordentlich gefordert worden."

+++ Löw über Gosens +++

"Er hat sich in der italienischen Liga klasse entwickelt. Das ist taktisch eine sehr schwere Liga. Er schießt in jedem Spiel Tore. Was einen möglichen Vereinswechsel betrifft, kann ich mir nicht vorstellen, dass da bis zur EM was passiert."

+++ Löw über Verbesserungen +++

"Mir gefällt die defensive Grundordnung, wir stehen sehr kompakt und haben die Bälle schnell erobert. Gegen Rumänien haben wir es auch geschafft, viele Torchancen herauszuspielen."

+++ Löw über Gefühl der Wehmut +++

"Ich beschäftige mich nicht damit, dass ich nach der EM aufhöre. Das Spiel morgen muss erstmal gewonnen werden. Ich habe das Gefühl, die Nordmazedonier sind mit allen Wassern gewaschen. Sie sind keinen Deut schlechter als die Rumänen. Das wird ein richtiger Kraftakt."

+++ Löw über Aufstellung +++

"Im Tor werden wir Marc-André ter Stegen einsetzen. Die Torhüter wissen Bescheid."

+++ Jetzt kommt Löw +++

Er spricht zuerst darüber, dass die Spieler das Spiel gegen die Rumänen gut überstanden haben und Robin Gosens nach überstandener Verletzung heute Abend zum Abschlusstraining dazu kommt.

+++ Gündogan über Havertz +++

"Es ist ein Spieler, den ich sehr mag. Manchmal wünsche ich mir, dass es mehr Spieler so machen wie er und sich ins Ungewisse stürzen. Er bringt sensationelle Ansätze mit. Er wird in Zukunft noch besser werden."

+++ Gündogan über CL-Duell mit Dortmund +++

"Es ist ein besonderes Spiel gegen mein Ex-Verein. Ich glaube, dass Emre für Dortmund sehr wichtig ist. Er geht voran und kann andere mitreißen."

+++ Gündogan über Abschied von Agüero +++

"Er hat viel geleistet und viel dazu beigetragen, dass wir da stehen wo wir jetzt stehen. Ich bin ihm sehr dankbar und bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich sein legendäres Tor mit Original-Kommentar sehe."

+++ Gündogan über das Lob von Rüdiger und anderer Experten +++

"Grundsätzlich sollte man Toni Rüdiger nie widersprechen. Das ist immer gefährlich (lacht). Aber Spaß beiseite: Ich genieße gerade diese Saison in der Premier League und die Rolle, die ich dabei einnehme. Von der Form meines Lebens mag ich nicht sprechen. Ich war auch schon bei Dortmund in guter Form. Was jetzt halt dazu kommt, sind die Tore."

+++ Gündogan über Potenzial der Premier League +++

"Vielleicht ist die internationale Aufmerksamkeit größer. Mir fällt es schwer, das zu beurteilen. Denn in der Champions League tun sich auch die englischen Vereine manchmal schwer. Für mich war es wichtig, aus der Komfortzone zu kommen.

+++ Gündogan über seinen Zeitvertreib und die Rolle im Team +++

"Ich bin viel am Fußball-Manager spielen, und nicht stolz darauf. Ich habe den Anspruch zu spielen und will genauso gut spielen wie ich es in den letzten Wochen und Monaten getan habe. Ich mag es, mit dem Gefühl vom Platz zu gehen, alles für den Erfolg getan zu haben."

+++ Gündogan über eigene Corona-Blase der PL-Spieler +++

"Das fängt mit einem Corona-Test jeden Morgen an. Dann geht's weiter damit, dass wir in einem Riesenspeisesaal in einer Ecke sitzen. Wir haben einen kleinen Mini-Van, in dem wir hinter dem Mannschaftsbus herfahren. Im Meeting sitzen wir in der letzten Reihe. Ich kann nicht beurteilen, wie viel Sinn das macht. Wir spüren aber die Verantwortung und möchten nichts falsch machen."

+++ Gündogan über Guardiola als neuen Bundestrainer +++

"Ich persönlich würde ihn gleich nehmen. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass er gerade verfügbar wäre. Dann hätte ich allerdings das Problem, dass er nicht mein Vereinstrainer wäre. Joachim Löw habe ich viel zu verdanken. Deshalb möchte ihm einen erfolgreichen Abschied ermöglichen."

+++ Gündogan über seine Situation +++

"Ich will spielen und bin selbstbewusst zu sagen, dass ich auch spielen sollte. Ein ähnliches Gefühl hatte ich aber schon 2018, damals habe ich nur eine Halbzeit gegen Schweden gespielt. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass ich es verdient habe zu spielen. Ich kann aber auch andere Entscheidungen akzeptieren."

+++ Gündogan über intensiven Konkurrenzkampf im Mittelfeld +++

"Ich merke es nur  an der Tatsache, dass wir Spieler auf Top-Niveau haben. Es ist sehr gut für uns als Mannschaft, dass wir da top-besetzt sind. Nun liegt es am Bundestrainer, die richtigen Aufgaben zu verteilen."

+++ Gündogan über unterschiedliche Rollen +++

"Es ist unterschiedlicher. Ich habe hier mehr Freiheiten und bin etwas mehr im Spielaufbau eingebunden als im Verein. Dort habe ich eine offensivere Rolle und deshalb auch schon einige Tore geschossen."

+++ Gündogan betritt das Podium +++

"Ich bin so zufrieden, wie man es sein kann. Es sind keine leichten Umstände", sagt Gündogan. Da er sich in Arbeitsquarantäne befindet, sitzt er heute allein auf dem Podium.

+++ Rüdiger der neue Abwehrchef +++

Antonio Rüdiger ist einer der Gewinner der letzten beiden Spiele. Der Innenverteidiger des FC Chelsea hat sich als Leistungsträger und Sprachrohr zum Abwehrchef entwickelt.

+++ So laut war Deutschland gegen Rumänien +++

Vor dem Auftakt der WM-Qualifikation hatte Löw gefordert, dass die Spieler auf dem Platz lauter miteinander kommunizieren müssen. SPORT1 hat den Soundcheck gemacht. Das Ergebnis lesen Sie hier.