Lesedauer: 4 Minuten

Zum Start der WM-Qualifikation feiert das DFB-Team einen Sieg gegen Island. Leon Goretzka und Kai Havertz glänzen als Torschützen. Jamal Musiala feiert sein Debüt.

Anzeige

Was für ein Auftakt in die WM-Qualifikation!

Zum Auftakt gelingt der deutschen Nationalmannschaft ein souveräner 3:0-Sieg gegen Island. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Anzeige

Schon nach sieben Minuten hatten Leon Goretzka (3.) und Kai Havertz (7.) mit ihrem historischen Doppelpack die Weichen auf Sieg gestellt. (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der WM-Quali)

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

In der zweiten Hälfte machte Ilkay Gündogan per Distanzschuss zum 3:0 (56.) alles klar. Vorbereiter war erneut Serge Gnabry, der auch den Assist zum 1:0 von Goretzka gegeben hatte. Für Havertz zeigte sich Leroy Sané als Vorlagengeber verantwortlich.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Köln bestätigt Gisdols Entlassung
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Kann es bei Bayern nur einen geben?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann erfuhr Boateng von Bayern-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    FCB-Youngster will ein Leader sein
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was bei FCB und Sanches falsch lief

Damit war an allen Treffern mindestens ein Bayernspieler beteiligt.

"Wir haben sehr schwungvoll und dynamisch begonnen", lobte Löw nach dem schnellsten Blitzstart mit zwei Toren in einem Pflichtspiel seit 52 Jahren bei RTL: "Die Mannschaft hatte die richtige Einstellung, der Sieg war souverän. Aber logischerweise sehe ich Verbesserungsmöglichkeiten in unserem Spiel."

Leon Goretzka, der zur wichtigen Führung traf (3.), meinte: "Die frühen Tore haben uns in die Karten gespielt und unserem Spiel gut getan. Wir haben die Leidenschaft auf den Platz gebracht, für unser Land spielen zu dürfen." Auch der neue RTL-Experte Uli Hoeneß war verzückt: "Von der ersten Minute an wurde Vollgas gespielt."

Ilkay Gündogan, der das 3:0 erzielte, erklärte: "Es war wichtig, gut ins Spiel zu starten. Wir haben den Ball gut laufen gelassen, es war eine Reaktion. Aber ich glaube, dass wir einen Maßstab an uns selbst haben sollten. Wir haben eine gewisse Verantwortung, weil wir die Qualität dazu haben. So sind wir das Spiel angegangen und natürlich froh, dass wir 3:0 gewonnen haben."

DFB-Elf setzt vor Anpfiff Zeichen

Die große Verunsicherung nach dem positiven Corona-Test von Jonas Hofmann am Morgen war beim lockeren Aufgalopp ins EM-Jahr in keiner Phase zu spüren. Dazu kam eine eindeutige Botschaft an den umstrittenen WM-Gastgeber in der Menschenrechtsfrage: Bei der Aufstellung für die Nationalhymnen trug jeder Spieler ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Buchstaben - zusammen lautete die starke Botschaft: "HUMAN RIGHTS".

Goretzka sagte dazu: "Wir möchten der Gesellschaft klar machen, dass wir das nicht ignorieren, sondern ganz klar machen, welche Bedingungen da herrschen müssen."

Viel Bewegung auch ohne Ball, stete Bereitschaft, großer Wille: Das DFB-Team ließ Löws Worten Taten folgen. "Das Bedürfnis zu zeigen, dass wir besser sind als in Spanien, ist bei mir riesengroß - bei den Spielern auch", hatte der im Sommer scheidende Bundestrainer kurz vor dem Spiel noch einmal betont. Und obwohl noch sechs Spieler begannen, die auch bei der historischen 0:6-Schmach in Sevilla in der Startelf gestanden hatten, spielte seine Mannschaft wie ausgewechselt.

Dabei wurde die Vorbereitung nicht nur durch Hofmanns Test gestört. Wie der Gladbacher stand auch Marcel Halstenberg nach einem "blöden Backgammon-Spiel" (DFB-Direktor Oliver Bierhoff) mit Hofmann nicht zur Verfügung. Zuvor mussten bereits Rio-Weltmeister Toni Kroos, Niklas Süle und Robin Gosens passen. Dafür kam Bayern-Youngster Jamal Musiala (79.) als Joker zu seinem Debüt - als jüngster Spieler seit Uwe Seeler.

Kimmich als Antreiber

In Joshua Kimmich hatte das Team einen weiteren Bayernakteur, der sich als Antreiber auf dem Feld bewies. Nach 17 Minuten unterlief dem 26-Jährigen der erste Fehlpass - nachdem er zuvor bereits 28 Pässe an den Mann gebracht hatte. Zur Pause hatte Kimmich 90 Pässe und damit mehr als das gesamte isländische Team auf dem Konto.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Überhaupt überzeugte das DFB-Team im ersten Durchgang in allen Belangen. Nach knapp 30 Minuten hatte die deutsche Nationalmannschaft 87 Prozent Ballbesitz und stand bei 5:1 Schüssen.

Musiala gibt sein Debüt

In Durchgang zwei ließen es die Deutschen etwas ruhiger angehen und die Gäste zeigten sich mutiger. Am Ende war der Sieg aber zu keiner Zeit gefährdet.

Damit startet eine deutsche Nationalmannschaft zum zehnten Mal in Folge erfolgreich in eine Qualifikation.

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

In der 79. Minute feierte Jamal Musiala sein Debüt im DFB-Dress. Er kam für Havertz ins Spiel. (SERVICE: Die Tabellen der WM-Quali)