Lesedauer: 2 Minuten

Deutschlands Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist von den Leistungen des DFB-Teams in der WM-Qualifikation begeistert - und sieht ein Problem.

Anzeige

Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist von den bisherigen Leistungen des DFB-Teams in der WM-Qualifikation begeistert.

"Mir hat an den beiden Auftritten in den letzten Tagen so ziemlich alles gefallen. Es war deutlich zu erkennen, dass auf fast allen Gebieten Ruhe und damit Qualität eingekehrt ist. Das Team hat spielerisch überzeugt", schrieb Matthäus in seiner Kolumne für skysport.de.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Deutschland startete mit Siegen gegen Island (3:0) und in Rumänien (1:0) in den Kampf um die Tickets für die WM 2022 in Katar, die beiden Partien waren zugleich die ersten Spiele nach Joachim Löws Rücktrittsankündigung.

Der Bundestrainer wirke "viel aufgeräumter an der Seitenlinie. Er scheint mit sich im Reinen zu sein. Der Entschluss hat ihm gut getan", analysierte Matthäus, der sich selbst zuletzt durchaus offen für das Amt des Bundestrainers zeigte.

Matthäus: Hier muss Kimmich spielen

Mit Blick auf die Weltmeisterschaft liege die "größte Herausforderung (...) nach wie vor in der Außenverteidigung". Auf der rechten Seite sei, ähnlich wie Philipp Lahm beim WM-Titel 2014, der eigentliche Mittelfeldspieler Joshua Kimmich eine Option, für Matthäus aber nicht mehr als das.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern stellt sich vor Salihamidzic
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Schulden der Super-League-Gründer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Neue Details zur Schalke-Gewalt
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Wird Klinsmann Mourinho-Nachfolger?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Bayern wollte wohl BVB-Überflieger

Zwar verkörpere Bayern-Profi Kimmich dort "ebenfalls Weltklasse" - das Problem: in der Zentrale sei er von niemanden zu ersetzen. "Er ist die einzig wirkliche Sechs", schrieb der 60-Jährige."Es gibt als Taktgeber keine Alternative zu Kimmich."

Der Weltmeister von 1990 zollte auch Uli Hoeneß für dessen Debüt als TV-Experte bei RTL großen Respekt. "Er hat das klasse gemacht. Fachlich und inhaltlich fand ich die Auftritte top", schrieb Matthäus und ergänzte: "Er darf gerne als Experte wiederkommen."