Lesedauer: 2 Minuten

München - Joachim Löw will für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele offenbar einen Bayern-Shootingstar für Deutschland nominieren - und damit England ausstechen.

Anzeige

Im Kampf um Bayern-Shootingstar Jamal Musiala möchte der DFB um Bundestrainer Joachim Löw offenbar der englischen Nationalmannschaft zuvorkommen.

Wie die Sport-Bild berichtet, will Löw den erst 17-Jährigen für die anstehenden Länderspiele Ende März nominieren.

Anzeige

Dann trifft Deutschland in der WM-Qualifikation auf Island, Rumänien und Nordmazedonien. (DFB-Team: Der Spielplan)

Löw will Musiala wohl für DFB-Team nominieren

Bereits im Dezember hatte Oliver Bierhoff bei SPORT1 verraten, dass der DFB Bayerns Toptalent ins Visier genommen hat: "Jamal Musiala ist ein sehr interessanter Spieler, den wir aufgrund seiner DFB-Vergangenheit und seinen aktuellen Leistungen beobachten."

Damals klang man beim DFB noch skeptisch, was die Zukunft des Talents in der deutschen Nationalmannschaft angeht, wollte den Gedanken an Musiala mit dem Adler auf der Brust jedoch nicht aufgeben.

Meistgelesene Artikel

"Es gab vor einigen Monaten bereits Kontakt zwischen ihm und unseren DFB-Verantwortlichen im Juniorenbereich. Er hat sich momentan dafür entschieden, für die englische U21-Nationalmannschaft zu spielen, was wir natürlich respektieren. Wir werden ihn aber weiterhin im Auge behalten und natürlich immer wieder erörtern, ob sich seine Einstellung ändern kann", sagte Bierhoff damals.

Zwar hat Musiala im vergangenen November seine ersten beiden U21-Länderspiele für England absolviert, dennoch kann er sich noch für einen Wechsel in die deutsche A-Nationalelf entscheiden, solange er nicht für die englische A-Nationalmannschaft aufläuft. Und die Hartnäckigkeit des DFB scheint sich auszuzahlen. Denn wie die Bild berichtet, tendiert der Teenager aktuell zur deutschen Nationalmannschaft.

Dort würde er mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Manuel Neuer, Niklas Süle, Serge Gnabry und Leroy Sané wohl auf gleich sechs Teamkollegen treffen.

England oder Deutschland? Musiala muss sich entscheiden

Musiala, der neben Deutschland auch für England und Nigeria - das Heimatland seines Vaters - spielen könnte, hat bislang nur letzterer Nation eine Absage erteilt.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Auf den gebürtigen Stuttgarter, der im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach England ausgewandert ist, ist laut der englischen Tageszeitung Sportsmail auch der englische Nationaltrainer Gareth Southgate heiß.

Musiala wurde in Stuttgart geboren, wuchs im nordhessischen Fulda auf, besitzt aber die englische Staatsbürgerschaft. 2010 zog er mit seiner Mutter nach England, kam zurück nach Deutschland, um dann fest auf die Insel zu ziehen. Nach knapp acht Jahren beim FC Chelsea wechselte er im Sommer 2019 in die U17 des FC Bayern.