Lesedauer: 2 Minuten

Die Zukunft von Joachim Löw als Bundestrainer der Nationalmannschaft entscheidet sich Anfang Dezember. Lothar Matthäus überrascht mit seiner Nachfolger-Idee.

Anzeige

Nach dem 0:6-Debakel der Nationalmannschaft gegen Spanien ist die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw ungewiss. Am 4. Dezember werden sich die Verantwortlichen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Analyse treffen und anschließend verkünden, wie es weitergeht. 

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat schon jetzt einen etwas überraschenden möglichen Löw-Erben auf dem Zettel. "Ich sehe es einfach so als Experte: Armin Veh - warum nicht deutscher Nationaltrainer?", sagte der 59-Jährige in einem Instagram-Video.

Anzeige

Er begründete seine Meinung in der Bild. "Wenn Rangnick und Kuntz auf der Liste stehen sollten, dann kann auch Armin draufstehen. Ich traue ihm das zu, er könnte das. Er hat große Erfahrung, kann mit Spielern umgehen." 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Armin ist jemand, der sich in der Bundesliga auskennt, da sehr erfolgreich trainiert hat", erklärte Matthäus weiter: "Ich würde sagen, er hat sich auch den Respekt bei den Spielern erarbeitet. Armin Veh verkauft sich gut, kommt an die Mannschaft gut ran, kann mit den Spielern gut. Er hat außerdem eine gewisse Gelassenheit."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil-Abschied offenbar fix
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Matthäus und Veh sind befreundet

Matthäus ist mit seiner Bundestrainer-Wunschlösung seit langer Zeit gut befreundet, hat aber mit Veh bisher noch nicht über dieses Thema gesprochen. "Armin dürfte überrascht sein", prophezeit der Fernseh-Experte.

In den vergangenen Woche zählte Matthäus zu den größten Kritikern von Löw. "Ich denke, dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht", sagte der Weltmeister von 1990 zum Beispiel vergangene Woche bei Sky.

Bereits im Oktober hatte Matthäus nach dem 3:3 gegen dir Türkei im Testspiel klare Worte gefunden: "Wieder kosteten taktische Fehler von Jogi Löw bei den Einwechslungen den Sieg."