Lesedauer: 2 Minuten

Philipp Lahm sieht die deutsche Nationalmannschaft in einer Vorbild-Rolle. Der ehemalige Weltmeister stellt eine klare Forderung an das DFB-Team.

Anzeige

Für Ex-Kapitän Philipp Lahm ist die Nationalmannschaft in den Zeiten der Corona-Pandemie besonders in der Pflicht.

"Ich sehe die Nationalmannschaft als Sinnbild der Gesellschaft. Sie muss als Vorbild vorangehen. Als Einheit auftreten. Sie muss Freude vermitteln, wir haben schwere Zeiten", sagte der Spielführer der Weltmeister-Auswahl von 2014 der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    S04: Direktor Reschke vor dem Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Überraschende Entwicklung bei Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barcelona verzichtet auf Messi
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Davies zurück auf dem Rasen
  • Tennis / ATP
    5
    Tennis / ATP
    Die große Wachablösung naht

Die in den vergangenen Monaten immer wieder aufgekommene Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) wollte Lahm nicht teilen.

"Der DFB bewegt sich. Es passiert etwas. In den letzten Monaten hat sich einiges verändert, was ich positiv finde", äußerte der 36-Jährige, der für den Verband als Geschäftsführer der EURO-GmbH die EM 2024 organisiert: "Dass es in einer solchen Zeit Schwierigkeiten gibt, ist normal."