Lesedauer: 10 Minuten

Gleich drei Länderspiele stehen in der kommenden Woche für die deutsche Nationalmannschaft an. Joachim Löw äußert sich vor der Partie gegen die Türkei vor der Presse.

Anzeige

Am Mittwochabend bestreitet die deutsche Nationalmannschaft in Köln ein Testspiel gegen die Türkei (Testspiel: Deutschland - Türkei, Mittwoch ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Dabei winkt Mönchengladbachs Jonas Hofmann und Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach das Debüt.

Anschließend bestreitet das DFB-Team in der Nations League Spiele in der Ukraine am Samstag und am Dienstag gegen die Schweiz.

Anzeige

Auf der Pressekonferenz vor dem Länderspiel-Dreiklang sprachen Bundestrainer Joachim Löw, Julian Brandt und Kai Kavertz über die kommenden Aufgaben. Die PK zum Nachlesen.

+++ Das war die letzte Frage +++

+++ SPORT1-Frage an Havertz über seine Chelsea-Kollegen +++

Explizit kann ich keinen Spieler nennen. Die Qualität ist sehr hoch. Wir haben Spieler dabei, die sehr viele Titel gewonnen haben, ebenso hungrige Spieler. Wir haben seinen sehr guten Mix. Ich kann nur sagen, dass wir sehr gut aufgestellt sind. 

+++ SPORT1-Frage an Brandt über Dahoud +++

Mo ist ein exzellenter Spieler. Er hat einen sehr guten Schuss, ist laufstark. Er hat alles, was man auf seiner Position braucht. Die letzten Jahre waren nicht ganz einfach, er hing zwischen den Seilen. Ich bin mir sicher, dass er seinen Weg gehen wird und freue mich, dass er hier ist.

+++ Frage nach dem Stellenwert der drei Spiele +++

Havertz: Wir müssen schauen, dass wir in der Nations League Punkte sammeln. Morgen ist ein gutes Spiel, um wieder reinzukommen. 

Brandt: Das Testspiel gegen die Türkei kann man gut nutzen, um sich für die Nations League einzuspielen.

+++ Frage an Brandt nach Kritik an ihm +++

Es war in der Situation (gegen die Schweiz, d.R.) auch ein bisschen blöd gelaufen. Wir haben viele Fehlpässe gespielt, ich war dann derjenige, der bestraft wurde. Man zieht seine Lehren daraus, auch wenn ich gerne ins Risiko gehe. 

+++ Frage an Havertz nach der Corona-Situation +++

Wir sind in einer Blase, wir werden ständig getestet. Nicht nur beim DFB, auch bei Chelsea.  Es wird um alles gesorgt, dass nichts passieren kann. 

+++ Frage an Havertz zum Unterschied Premier League - Bundesliga +++

Mir kommt es so vor, dass jeder Spieler auf einem guten Niveau ist. ich will nicht sagen, dass die Bundesliga viel schlechter ist, aber die Intensität ist in der Premier League ein bisschen höher. 

+++ Frage an Brandt über seine BVB-Situation +++

Eine gewisse Anspannung ist vor jedem Spiel da. Ich glaube, dass ich gegen Bayern ein gutes Spiel gemacht und habe Favre gezeigt, dass er auf mich bauen kann. Auch morgen will ich zeigen, dass er auf mich bauen kann. 

+++ Frage an Havertz nach Chelsea +++

Es ist ganz anders als in Deutschland. Ich hatte keine Vorbereitung und es ist eine komplett andere Liga. Die Spiele sind sehr anstrengend. Es war ein sehr großer Schritt, mein Umfeld zu verlassen, da dauert es etwas sich zu akklimatisieren. Die letzten Spiele waren ganz gut für mich, der Hattrick hat mir gut getan. Es ist aber noch Luft nach oben für mich. 

+++ Havertz über seine DFB-Situation +++

Ich bin schon zwei Jahre hier und habe noch nicht allzu viele Spiele gemacht. Ich bin ruhig geblieben, weil ich weiß, wie viele gute Spieler hier sind. Aber ich habe genug Selbstvertrauen, um wieder anzugreifen.

+++ Havertz über das Türkei-Spiel +++

Ich freue mich hier zu sein und mit den Jungs Fußball zu spielen. ich werde Gas geben und hoffe, dass wir gewinnen.

+++ Brandt über Löws Aussage +++

Es ist immer schön, wenn man so etwas vom Trainer hört. Auch dass man das nächste Spiel beginnen darf. Es wird sicher ein guter Test, natürlich auch für mich persönlich.

+++ Brandt und Havertz lösen Löw ab +++

Die beiden Spieler sitzen nun auf dem Podium.

+++ Frage nach Julian Brandt +++

Ich habe mich sehr gefreut, dass er im Supercup gespielt hat und ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Ich werde ihm morgen vertrauen, ich weiß, dass er unglaubliche Qualitäten hat. Er muss Konstanz in seine Leistungen bringen, aber er ist ein Spielertyp, der mich sehr gut gefällt. Bei mir wird er immer Vertrauen haben.

+++ Frage nach den neuen Spielern +++

Wir müssen den neuen Spieler unsere Idee nahebringen, das machen wir mit einigen Videos. Dass ein Spieler dann mal ein Fehler macht, ist klar. Das muss man ihm zugestehen. Er muss sich dann auch nicht zu viele Gedanken machen. Er muss es über einige Etappen aneignen. Am besten geht es über Praxis.

+++ Frage nach Draxler +++

In der letzten Saison war es nicht zufriedenstellend. Jetzt spielt er aber regelmäßig. Die Situation macht es natürlich nicht einfach, zu wechseln. Er hat so viel Talent und Klasse, er muss regelmäßig spielen. Das wird uns helfen. Morgen läuft er als Kapitän auf. 

+++ Warum gibt die DFB-Elf häufig Führungen ab? +++

Wenn man die beiden Spiele im September nimmt, dann war ich mit vielen Sachen zufrieden - außer mit den Ergebnissen. Immer wenn wir umsetzen, was wir besprechen, haben wir die Spielkontrolle. Vor zwei Jahren haben wir gegen Holland ein 2:0 verspielt, gegen Frankreich haben wir geführt und dann verloren. Wir machen viele Dinge wirklich gut. Am Ende müssen wir dann feststellen, dass wir nicht die Ergebnisse haben, die wir uns wünschen. Wir geben manchmal die Spielkontrolle aus der Hand. Wenn wir das schaffen, dann können wir jede Mannschaft schlagen. Wir müssen noch einige Prozentpunkte drauflegen.

+++ Frage nach dem Deadline Day und Rüdiger +++

Ich habe es in den letzten beiden Tagen verfolgt. Auf dem letzten Drücker gab es viele Wechsel, früher war es nicht so mit heißer Nadel gestrickt. Viele Spieler werden in dieser Saison ihre Einsätze haben. Bei Toni Rüdiger war ich ständigen Kontakt, er hat mich informiert. Er hatte drei, vier Möglichkeiten, aber es ist nicht zustande gekommen. Er könnte im Winter wechseln. Wenn ich seine Entwicklung sehe, muss ich sage, dass ist klasse. Er hat bewundernswerte Fortschritte gemacht. Er kann auch ein paar Wochen ohne Spielpraxis sein. 

+++ Frage über Spieler, die im Verein nicht Stammspieler sind +++

Spieler wie Nico Schulz oder Mo Dahoud werden im Oktober auch ihre Praxis im Verein bekommen. Dahoud und Brandt gehört die Zukunft. Schulz tut es gut, wenn er bei uns zumindest ein Spiel macht, er war ja sogar mal Stammkraft. Ich baue in Zukunft auf einen gesunden Nico Schulz, er hat Qualitäten. Sie können bei uns Selbstbewusstsein tanken.

+++ Frage über den heißen Herbst +++

Die Gesundheit der Spieler steht über allem. Wir müssen einen unglaublichen Spagat machen, um diese heikle Aufgaben zu lösen. Jetzt kommen diese Wochen, wo ununterbrochen gespielt wird. Es wir für die Spieler eine sehr hohe Belastung geben, das hatten wir noch nie. Wir müssen alle ein bisschen einteilen lernen und vielleicht auch rotieren. 

+++ Frage zu Havertz +++

Kai Havertz wird auf jeden Fall morgen beginnen.

+++ Was erwarten Sie vom Spiel gegen die Türkei? +++

Wer zeigt sich wie in welcher Verfassung? Wie kann er unsere Aufgaben bewältigen? Leider haben wir immer nur ein Training, deswegen starten wir aus dem Stand heraus. Das ist für die neuen Spieler natürlich schwer.

+++ Wer spielt gegen die Türkei? +++

Wenn ich Spieler einlade, gibt es immer eine berechtigte Hoffnung, dass sie spielen. Es gibt sechs Einwechslungen. Wir entscheiden aber erst heute Abend. Es gibt Spieler, die am Sonntag auf dem Platz standen, wie Gosens oder Waldschmidt. Leno wird im Tor beginnen. Den Rest sehen wir dann.

+++ Löw über wiederkehrende Muster +++

Es sind verschiedene Etappen, die Nations League, dann auch die Testspiele. Im September haben wir einiges aufgearbeitet. Es ist ein Muster bei uns zu erkennen, mit Beginn 2018. Was Einsatz betraf, konnte ihn keinem Spieler einen Vorwurf machen. Es gibt aber Dinge, über die man reden muss. Wenn wir in Führung sind zum Beispiel. Wir haben uns um den Lohn der Arbeit gebracht. 

+++ Löw über personelle Situation +++

Man spürt, dass die Spieler in einem besseren Rhythmus sind. Im September hatten wir eine ganz andere Ausgangslage. Personell sieht es so aus: Toni Rüdiger hat mich gebeten, einen Tag länger in England zu bleiben, weil er wechseln wollte. Das hat sich aber nicht realisiert. Timo Werner hat leichten Schnupfen, die Blutwerte haben wir noch nicht. Dann werden wir entscheiden, ob er morgen anreist. Die Bayern- und Leipzig-Spieler reisen heute Abend an. Toni Kroos soll am Mittwoch anreisen.

+++ Es geht los +++

Joachim Löw hat auf dem Podium Platz genommen.

+++ Nur 300 Zuschauer zugelassen +++

Das Länderspiel gegen die Türkei darf vor maximal 300 Zuschauern stattfinden. Das teilte das Gesundheitsamt im Spielort Köln am Dienstag mit. Die 7-Tage-Inzidenz lag mit 38,6 pro 100.000 Einwohner weiter über dem Grenzwert von 35. Maßgeblich ist die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. 

Die angestrebte Freikartenaktion des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist damit aufgeschoben. "Alle Tickets, die im Rahmen dieser Aktion ausgedruckt wurden, verlieren ihre Gültigkeit", teilte der DFB mit und bat darum, am Mittwoch nicht zum Stadion zu kommen. Die 300 Tickets sollen unter anderem an Menschen in systemrelevanten Berufen verteilt werden. 

"Wir waren voller Hoffnung auf Fans bei unseren Länderspielen in Köln", sagte DFB-Präsident Fritz Keller: "Die Infektionszahlen belegen aber, dass die Krise keinesfalls überstanden ist und wir weiterhin sehr diszipliniert und verantwortungsvoll handeln müssen. Deshalb ist es sehr schade, aber die richtige Entscheidung." 

+++ Acht Spieler pausieren +++

Aus Gründen der Belastungssteuerung verzichtet Löw gegen die Türken auf die Münchner Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry. Auch die Leipziger Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann werden geschont. Gleiches gilt für Toni Kroos. Sie alle sollen am Wochenende wieder verfügbar sein. Für die verletzten Marc-Andre ter Stegen und Leroy Sané gilt das nicht.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

+++Herzlich willkommen +++

Die Transferphase ist vorbei, es schließt sich eine Länderspielwoche an. Bundestrainer Löw, Brandt und Havertz werden mit passenden Worten darauf einstimmen.