Lesedauer: 4 Minuten

Stuttgart - Die Karriere von Robin Gosens ist bislang alles andere als normal verlaufen. Mit seinem Debüt gegen Spanien will er sich nun als EM-Kandidat für die linke Seite empfehlen.

Anzeige

Hup, hup, hurra!

Mit seinem Auto fuhr er irgendwann im August rechts ran und schaltete das Warnblinklicht ein, hatte Robin Gosens in der Bild am Sonntag berichtet, als ihn Joachim Löw am Telefon zur Nationalmannschaft eingeladen hatte. Gosens sagte selbstredend zu und drückte anschließend aus Freude mehrfach die Hupe. Während seines Urlaubs in den Dolomiten.

Anzeige

Tempo-Debütant Gosens!

Wie aus dem Nichts hat sich der 26-jährige Links-Allrounder von Atalanta Bergamo in der vergangenen Saison ins Rampenlicht gespielt.

Bereits im März sollte er für den DFB debütieren, allerdings kam seiner Löw-Premiere die Corona-Krise zuvor. Nun belohnt ihn der Bundestrainer erneut und stattet ihn direkt mit einer Startelf-Garantie beim Nations-League-Auftakt gegen Spanien aus (Nations League: Deutschland - Spanien  ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).  

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Gewaltvorwürfe! Zverev wehrt sich
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Nationalspieler ist er nun, dabei wollte er früher Polizist werden. Für Sicherheit wird Gosens am Donnerstagabend auf der linken Seite der deutschen Nationalmannschaft sorgen. Löw setzt auf eine Dreierkette, weshalb Gosens hinten wie vorne gefragt sein wird.

Der Bundestrainer: "Robin Gosens wird definitiv in der Startelf stehen. Er hatte in den letzten Wochen mit Bergamo einen guten Rhythmus und hat gut gespielt."

Schließt Gosens Löws große Baustelle?

Gut für Löw, denn auf Links sucht der Weltmeister-Trainer von 2014 nach der passenden Stammkraft.

Gosens wird wissen, dass die Chancen gut stehen, sich auf dieser vakanten Position ebenso schnell festzuspielen, wie in Bergamo.

Seine Konkurrenten sind Nico Schulz, der bei Borussia Dortmund kaum eine Rolle spielt und bereits an Tag eins mit Wadenproblemen aus dem DFB-Quartier abgereist ist. Auch Marcel Halstenberg (RB Leipzig) kämpft um seinen Platz auf der linken Seite, weilt allerdings im Urlaub. Jonas Hector (Köln) wurde nicht nominiert.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Gosens setzt offensive Akzente 

Seine Chance will Gosens nutzen. Selbstbewusst sagte er im Kicker: "Für mich spricht vielleicht das Gesamtpaket. Ich habe die Qualität, die ganze linke Seite zu übernehmen, dass ich offensiv wie defensiv einen Wert habe."

Beim italienischen Erstligisten Bergamo ist er unangefochtener Stammspieler und absolvierte in der Saison 2019/20 insgesamt 43 Pflichtspiele. Das Bemerkenswerte daran: Gosens erzielte sogar zehn Treffer (neun davon in der Liga) und bereitete acht Tore vor. In der Champions League scheiterte er mit seinem Team erst im Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain.

Gosens, der schon mehrfach betont hat, gerne für Schalke 04 zu spielen, hat in Bergamo noch einen Vertrag bis 2022. Laut transfermarkt.de hat sich sein Marktwert in den vergangenen zweieinhalb Jahren von einer auf 27 Millionen Euro gesteigert.

Dass der in Emmerich geborene Linksfuß am Freitagabend für Deutschland debütiert, ist nicht selbstverständlich. Sein Vater ist Niederländer, seine Mutter Deutsche. Bis zuletzt bemühte sich deshalb der holländische Verband um ihm, allen voran Ex-Bondscoach Ronald Koeman, der vor kurzem als neuer Cheftrainer beim FC Barcelona vorgestellt wurde.

Gosens fühlt sich aber deutsch, wie er zuletzt sagte, weshalb seine Entscheidung pro Deutschland schnell feststand.

Gosens beim BVB durchgefallen 

Kurios: Löws Tempo-Debütant hat noch nie in der Bundesliga gespielt. Er wurde auch nie in einem Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet. Er fiel sogar in einem Probetraining bei Borussia Dortmund durch, ließ sich aber nie unterkriegen.

2012 wechselte Gosens vom VfL Rhede im Münsterland zur U19 von Vitesse Arnheim, wo er vom heutigen Leverkusen-Coach Peter Bosz zum Linksverteidiger umgeschult wurde. Von dort ging es über Holland-Klub FC Dordrecht, der U21 von Vitesse und Heracles Almelo 2017 nach Bergamo. Die Italiener bezahlten seinerzeit 900.000 Euro Ablöse.

Sorgt Gosens nun auch bei Löw für Furore, dürfte der nächste Karriereschritt nicht mehr allzu lange auf sich warten dürfen. Italienische Topklubs wie Inter Mailand und Juventus Turin haben ihn längst im Visier.

Am Donnerstagabend hat ihn erstmals ganz Fußball-Deutschland im Blick