Lesedauer: 2 Minuten

Leroy Sané zeigt gegen Spanien in der Nations League ein ordentliches Spiel, muss aber mit Krämpfen runter. Der Bayern-Neuzugang und Löw reagieren.

Anzeige

Leroy Sané sieht sich nach seiner Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft nach 15 Monaten Pause noch längst nicht auf Top-Niveau.

"Es war ein Comeback mit einer ordentlichen Leistung, aber ich bin erst bei 80 Prozent", sagte der Neu-Münchner nach dem 1:1 (0:0) zum Nations-League-Start gegen Spanien.

Anzeige

Sané entkräftet ausgewechselt

"Ich fühle mich körperlich ganz okay, aber mir fehlt der Spielrhythmus. Ich muss Kraft und Power wiederbekommen", betonte Offensivspieler Sané (24). Unter diesen Umständen sei er "ganz froh mit meinem Spiel".

Meistgelesene Artikel

Sane zeigte nach seinem Kreuzbandriss einige gute Aktionen und war lange Zeit auffälligster deutscher Angreifer, brachte seine enorme Geschwindigkeit aber noch zu selten gewinnbringend ein. In der 63. Minute wurde er völlig entkräftet ausgewechselt. "Leroy hatte Krämpfe", sagte Bundestrainer Joachim Löw, der aber Nachsicht walten ließ: "Man muss sehen, woher er kommt, da ist es klar, dass die Kraft nachlässt."

Im zweiten Duell der Nationenliga mit der Schweiz am Sonntag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Basel rechnet Löw wieder mit Sané. "Bevor wir eine Verletzung riskieren, mussten wir wechseln. Aber ich denke, dass er keine Probleme davonträgt", sagte Löw und betonte: "Aber man muss aufpassen bei ihm, das ist auch die nächsten Wochen wichtig."