Patrick Foletti (M.) hat sich mit dem Coronavirus infiziert
Patrick Foletti (M.) hat sich mit dem Coronavirus infiziert © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Am Sonntag triff die Schweiz in der Nations League auf Deutschland. Vor dem Duell gegen den Nachbarn gibt es aber einen Coronafall.

Anzeige

Die Schweizer Nationalmannschaft, am Sonntag (20.45 Uhr) Gegner der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Nations League in Basel, vermeldet einen positiven Coronafall.

Patrick Foletti, der Torwarttrainer der Eidgenossen, wurde positiv auf COVID-19 getestet. Nach Angaben des Verbandes sind alle weiteren Testresultate der Schweizer Delegation negativ ausgefallen.

Anzeige

Foletti war auf der Anreise Richtung Teamhotel am Montag per Telefonanruf informiert worden, dass es in seinem nahen Umfeld einen Verdachtsfall gebe. Daraufhin wurde er bei seiner Ankunft im Teamhotel vom medizinischen Stab sofort isoliert und getestet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Laut Verband gab es von Beginn an "keinen Kontakt zum Rest der Delegation oder zu den Spielern". Foletti zeige keine Symptome und befinde sich weiterhin in Isolation. Nach Rücksprache mit den kantonalen Gesundheitsbehörden gebe es für die schweizerische Auswahl mit zehn Bundesliga-Legionären keine weiteren Einschränkungen.

Am Dienstagnachmittag fliegt die Schweizer Mannschaft von Basel von Lwiw, dort steht am Donnerstag (20.45 Uhr) das erste Duell der laufenden Saison der Nations League in der Ukraine auf dem Programm.