Helmut Rahn (r.) schoss Deutschland 1954 zum Titel
Helmut Rahn (r.) schoss Deutschland 1954 zum Titel © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Enkel des zweifachen Endspieltorschützen Helmut Rahn schenkt dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund das legendäre Trikot.

Anzeige

Das Trikot von WM-Held Helmut "Boss" Rahn aus dem Weltmeisterschaftsfinale 1954 in Bern ist jetzt im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zu bewundern.

Der Enkel des zweifachen Endspieltorschützen hat es als ständiges Ausstellungsstück zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Das Trikot mit der Nummer 12 besteht aus Baumwolle. Klar erkennbar sind noch Spuren des WM-Finales vor 66 Jahren im Wankdorfstadion, als die Auswahl des damaligen Bundestrainers Sepp Herberger bei strömendem Regen sensationell 3:2 nach 0:2-Rückstand gegen die als unschlagbar geltenden Ungarn gewann. Rahn traf zweimal gegen die Magyaren und erzielte damals auch den 3:2-Siegtreffer.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Tritt Odegaard in Özils Fußstapfen?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"Ich war überrascht, als sich der Enkel von Helmut Rahn bei mir meldete und sagte, er wolle das Trikot der Öffentlichkeit zugänglich machen", sagte Manuel Neukirchner, der Direktor des Deutschen Fußballmuseums, der WAZ: "Wir haben es auf Echtheit geprüft und mit Bildern verglichen. Das ist es wirklich."

Helmut "Boss" Rahn war 2003 in seiner Geburtsstadt Essen im Alter von 73 Jahren gestorben.