Lesedauer: 5 Minuten

Leipzig - Vor dem Länderspiel der DFB-Teams gegen Russland stellten sich Joachim Löw und Serge Gnabry den Fragen der Journalisten. Die PK TICKER zum Nachlesen.

Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft trifft am Donnerstag in Leipzig auf Russland (Deutschland - Russland, Donnerstag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER), Gastgeber der vergangenen Weltmeisterschaft. 

Im Testspiel gegen die "Sbornaja" werden einige Youngster in der Startformation erwartet. Während Routinier Jerome Boateng nicht im Kader steht, könnte zum Beispiel Senkrechtstarter Kai Havertz sein Startelf-Debüt im Dress der Nationalelf feiern.

Anzeige

Auf dem Podium standen Bundestrainer Joachim Löw und Flügelstürmer Serge Gnabry vom FC Bayern München. Löw beantwortete die Fragen zuerst. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER.

+++ Gnabry über Vorteil der Ausbildung in England +++

"Am meisten habe ich mir persönlich weitergeholfen, offen zu sein für etwas Neues. Das macht es definitiv einfacher, sich woanders anzupassen. Es war schon immer so, dass ich das Risiko gehen wollte. Bei Arsenal haben schon immer viele junge Leute die Chance bekommen."

+++ Ein seltener Lichtblick bei Bayern und Deutschland? +++

"Das habe ich gar nicht so wahrgenommen. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben. Ich hoffe, dass meine Leistung dazu beiträgt, sich in beiden Mannschaften festzuspielen."

+++ Über Nations League +++

"Wir hoffen, dass das Spiel der Niederlade gegen Frankreich so ausgeht, dass wir noch die Chance haben, nicht abzusteigen. Dann werden wir am Montag noch einmal alles gegen. Keiner steigt gerne ab."

+++ Über Verhaltenskodex +++

"Regeln, dass man beim Essen nicht mit dem Handy spielt, sollten eigentlich normal sein. Ansonsten ist die Stimmung in der Mannschaft sehr gut."

+++ Gnabry freut sich auf möglichen Startelfeinsatz  +++

"Ich hätte gar nichts dagegen. Ich würde mich freuen, wieder für Deutschland zu spielen."

+++ Löw über schwache Ticket-Nachfrage +++

"Man kann nicht erwarten, dass die Fans uns in dieser Situation die Bude einrennen. Das liegt teilweise auch an unseren Leistungen in diesem Jahr."

+++ Löw über Hummels +++

"Mats hatte vor dem Spiel gegen Dortmund einen leichten Schnupfen, aber keine fiebrige Erkältung. Er hat das dann auch mit dem Trainer besprochen. Er wollte unbedingt spielen, zumal das Spiel in Dortmund war. Er hat sich eigentlich auch gut gefühlt und gedacht, er sei in der Lage zu spielen. Während des Spiels und gerade in der zweiten Halbzeit hat er gemerkt, dass er nicht ganz so frei und von der Konzentration her nicht auf dem allerhöchsten Niveau agiert hat. Dann hat er das Signal gegeben, dass er ausgewechselt werden muss. In der Pause hatte es die Absprache zwischen Trainer, Art und Mats gegeben, dass er es noch mal versuchen will. Dann ging es aber nicht mehr. Er war ehrgeizig genug, er wollte unbedingt spielen. Wenn man Schnupfen hat, ist es nicht so, dass man sich unglaublich schlapp fühlt. Bei Bayern war alles für das wichtige Spiel ausgelegt. Das spricht jetzt für seinen Ehrgeiz. Im Nachhinein kann man immer sagen, man hätte es vor dem Spiel sagen müssen, dass man nicht spielen kann. Aber wenn man sagt, man kann wegen eines Schnupfens nicht spielen, fragt man sich, ist das die richtige Einstellung? Er war ganz einfach ehrlich."

+++ Über Spieler mit Chancen auf die A-Auswahl +++

Wir beobachten Klostermann und Eggestein sehr genau. Wir sind in ständigem Austausch mit Stefan Kuntz. Auch Marcel Halstenberg und Jonas Hofmann haben mir sehr gut gefallen."

+++ Zum Umbruch +++

"Wir befinden uns im Umbruch. Aber in der Nationalmannschaft ist es nicht möglich, von heute auf morgen eine neue Mannschaft aus dem Boden zu stampfen."

+++ Zu Thomas Müller +++

"Thomas Müller gibt den jungen Spielern viel Energie und treibt sie an. Er ist immer noch in der Lage, Spiele zu entscheiden, auch wenn er derzeit eine schwierige Phase durchmacht."

+++ Zur Aufstellung +++

"Im Tor wird Manuel Neuer stehen. Die Tendenz geht dahin, dass das Trio aus dem Spiel gegen Frankreich auch gegen Russland stürmen wird." Das würde bedeuten, dass auch gegen Russland Serge Gnabry, Leroy Sane und Timo Werner im Sturm beginnen.

+++ Zur Nations League +++

"Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, die Liga zu halten. Wir haben vielleicht den Fehler gemacht, die Bedeutung der Nations League zu hoch zu hängen. Aber es wäre kein Weltuntergang, wenn wir 2020 eine Klasse tiefer spielen werden. Unsere Konzentration gilt ohnehin der EM-Qualifikation." 

+++ Löw zum Spiel gegen Russland +++

"Das Ergebnis ist nicht allzu relevant. Wichtig ist das nächste Jahr. Das wollen wir nutzen, um in unserer Spielweise sicherer zu werden. Wir sind gerade in der Phase des Umbruchs."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Reus fällt aus, Kroos bekommt frei +++

Joachim Löw: "Toni Kroos bekommt ein paar Tage frei und stößt erst am Freitag zur Mannschaft. Marco Reus kann derzeit nicht trainieren und musste für das Spiel gegen Russland leider absagen. Wie es für Montag aussieht, muss man abwarten."

+++ Charme-Offensive des DFB +++

Am gestrigen Dienstag besuchten einige DFB-Stars und Manager Oliver Bierhoff eine Schule und einen Verein in Leipzig. Dabei beantworteten Manuel Neuer und Co. die Antworten der Kids und stellten sich danach auch noch für Fotos zur Verfügung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

©