Nachdem Jerome Boateng seine DFB-Kollegen wegen der fehlenden Unterstützung für Mesut Özil kritisiert hat, bedankt sich der Arsenal-Star nun für dessen Worte.

Die Folgen der Erdogan-Affäre um Mesut Özil und Ilkay Gündogan sind auch vier Monate nach dem Twitter-Foto der beiden Nationalspieler mit dem türkischen Autokraten spürbar.

Am Dienstag hatte sich Jerome Boateng vehement für seinen früheren DFB-Kollegen eingesetzt - und dabei auch seine Teamkameraden kritisiert. "Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut bedankt haben?", fragte er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. "Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt."

Özil dankt Boateng für Unterstützung

© instagram.com/m10_official

Genau diese Passage postete nun Özil bei Instagram - und schrieb seine Reaktion dazu: "Danke Bro für deine Worte. Du warst beim DFB immer ein Mitspieler, der auch in schwierigen Momenten da war." Dahinter setzte der Arsenal-Star drei Emojis mit dankenden Händen.

Von den ehemaligen Mitspielern im DFB-Trikot hatten sich zuvor lediglich Toni Kroos, Manuel Neuer ausführlich zu Özils Rücktrittsgründe geäußert.

Vor allem Kroos ("Die Art und Weise seines Rücktritts war [...] nicht in Ordnung. Der Anteil, der in seiner Erklärung gut und richtig angesprochen wird, wird leider durch den wesentlich höheren Anteil an Quatsch überschattet") hatte einige Passagen von Özils Anklage deutlich kritisiert.