Zum Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft werden neue Details bekannt. Einem Medienbericht zu Folge war Bundestrainer Joachim Löw nicht informiert.

Bundestrainer Joachim Löw war über den Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft nicht vorab informiert. Özils Berater Erkut Sögüt hatte den DFB laut Bild nur informiert, dass es am Sonntag eine Stellungnahme seines Klienten geben würde.

"Weder der Bundestrainer noch ich waren vorab informiert", sagte Löw-Berater Harun Arslan der Zeitung.

Löw befindet sich derzeit im Urlaub auf Sardinien. Arslan betreut den Bundestrainer seit vielen Jahren. Seit Jahresbeginn hat Arslan eine Kooperation mit Özil-Berater Sögüt und Ilhan Gündogan, dem Onkel und Berater von Ilkay Gündogan.

Özil hatte am Sonntag in einem dreitiligen Twitter-Statement seinen Rücktritt aus dem DFB-Team verkündet und gegen Medien, Verband und andere Personen ausgeteilt.

Dafür erhielt der Profi des FC Arsenal teils Verständnis, teils aber auch massive Kritik.