© SPORT1

Eppan - Nach dem ersten Test sprechen Mats Hummels und Andreas Köpke im Trainingslager. Der Innenverteidiger erklärt die Pokal-Pleite des FC Bayern. PK zum Nachlesen.

Der Auftakt in die Mission Titelverteidigung ist gemacht, das DFB-Team feierte am Montag einen ungefährdeten 7:1-Erfolg im ersten Test gegen die deutsche U20-Auswahl

Am Dienstag haben Innenverteidiger Mats Hummels und Torwarttrainer Andreas Köpke in Eppan Rede und Antwort gestanden.

Hummels sprach unter anderem über die jüngste Pokal-Pleite des FC Bayern sprach.

Köpke nahm Liverpools Keeper Loris Karius in Schutz und erklärte den Stand bei Manuel Neuer.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im TICKER:

+++ Das war's +++

Die Presserunde ist vorüber.

+++ Wechselt Hummels eines Tages nach China? +++

"Das kann ich mir aktuell nicht vorstellen", sagt Hummels zu der Frage eines chinesischen Journalisten. "Stand jetzt glaube ich, dass es eher nicht passieren wird."

+++ DFB-Team 2018 besser als 2014? +++

"Es ist schwierig, einen direkten Vergleich zu ziehen. Wir haben definitiv wieder die Qualität und den Willen, wieder Weltmeister zu werden. Aber das haben auch noch vier, fünf andere Mannschaften. Am Ende spielt auch immer der Faktor Glück eine Rolle."

+++ Wer wird die Nummer eins? +++

"Manuel kennen wir lang, Marc-Andre kennen wir lang. Deshalb mache ich mir keine Sorgen, dass es gut funktioniert, egal wer es wird."

+++ Pleite gegen Real als Bayerns Knackpunkt +++

"Das haben wir uns schon eingestanden, dass wir uns davon etwas zu sehr haben runterziehen lassen. Mit der Zeit vergeht das immer. Es tut nichts so weh, wie in dem Moment, in dem es geschieht. Aber es wird dann immer weniger. Jetzt haben wir eine neue Gruppe, ein neues Umfeld und ein neues Ziel. Darauf liegt der Fokus."

+++ Hummels über seinen Spielstil +++

"Mein Spiel lebt nicht davon, dass ich spektakulär in Zweikämpfe reinspringe. Ich versuche den Überblick zu bewahren."

+++ Hummels guter Dinge +++

"Da ist richtig Zug drin. Alle wollen sich anbieten für den Kader und die Startelf. Auf allen Positionen. Bei mir merke ich auch, dass es wieder aufwärts geht."

+++ Köpke geht, Hummels kommt +++

Jetzt hat der Abwehrspieler das Wort.

+++ Kritik an Matthäus +++

Köpke kann Matthäus' Kritik an Karius nicht nachvollziehen: "Wenn man dann noch Kommentare abgibt wie "Das war die schlechteste Torwartleistung seit 20, 30 Jahren", dann finde ich das grenzwertig."

+++ Köpke über Karius +++

"Erstmal: Das ist brutal für ihn, so etwas erleben zu müssen. Wir haben ihm direkt nach dem Spiel eine SMS geschrieben, ihn versucht aufzubauen. Die Situation für ihn ist schwer. Wir haben ihn länger beobachtet. Er hat sich super gesteigert. Die Voraussetzungen für die Zukunft waren sehr gut. Er war auf dem Zettel, aber nicht in der engeren Wahl. Man muss abwarten, wie es für ihn weitergeht. In so einer schweren Situation kann man ihm nur das Beste wünschen."

+++ Längere Pause für Kroos +++

"Toni hätten wir auch bis zum ersten WM-Spiel frei geben können. Er wäre aufgelaufen und hätte seine Leistung gebracht. Wenn man so lange unter Vollspannung steht, muss man mental erst mal ein bisschen runterkommen. Wir haben noch ein zweites Länderspiel gegen Saudi-Arabien, bei dem dann Toni spielen kann. Er soll seinen dritten Champions-League-Titel in Folge genießen und dann mit Spaß und Freude zu uns kommen."

+++ Wie läuft die Gegneranalyse? +++

"Wir beschäftigen uns ständig mit den Gegnern - und nicht nur mit den Torhütern. Seit der Auslosung. Ich werde jetzt keine Analyse von einzelnen Spielern machen. Aber unser erstes Spiel ist gegen Mexiko und das ist jetzt das wichtigste."

+++ Boateng "voll im Soll" +++

"Wir sind bei Jerome nicht besorgt. Er ist voll im Soll, immer mehr belastbar. Das Pensum wird ständig gesteigert", sagt Köpke.

+++ Wie denkt ter Stegen? +++

"Natürlich würde Marc-Andre gerne die WM als Nummer eins spielen. Er hat sich super entwickelt, eine fantastische Saison bei Barcelona gespielt. Er weiß aber, dass es eine besondere Situation ist und kann gut damit umgehen. Manu ist unser Mannschaftskapitän und hat 2014 eine wichtige Rolle gespielt. Deshalb versuchen wir bis zum Schluss alles. Nichtsdestotrotz haben wir Marc-Andre auch gesagt, dass wir absolut überhaupt keine Bedenken hätten, mit ihm als Nummer eins nach Russland zu fahren."

+++ Keine Bedenken bei Neuer +++

"Stand jetzt wird Manuel am Samstag spielen. Das sind die Spiele, die er braucht. Das ist ein richtiger Test, ein Länderspiel gegen Österreich. Da wird er sicherlich auch mehr zu tun bekommen. Ich habe keine Bedenken. Ich habe ein sehr, sehr gutes Gefühl."

+++ "Als wäre Manu nicht weg gewesen" +++

"Von der Sprungkraft, von der Bewegung her hat sich nichts geändert. Es gab keine Schonhaltung. Es war, als wäre Manu nicht weg gewesen. Jetzt geht es um das Spielverständnis, die Sicherheit mit dem Fuß zu bekommen. Er ist auf dem Wege, den wir uns alle vorstellen."

+++ Wenig zu tun für Neuer +++

"Die Jungs haben gegen die U20 nicht so viel zu tun bekommen. Da ging es wie gesagt eher um taktische Dinge. Marc-Andre (ter Stegen) hat die erste, Manu die zweite Halbzeit gespielt. Jeweils 30 Minuten. Wir spielen morgen noch mal gegen die U20, bei dem die anderen beiden Torhüter zum Einsatz kommen. Aber auch Manu wird morgen noch einmal spielen."

+++ Test gegen die U20 +++

"Wir arbeiten im taktischen Bereich. Manuel braucht diese Spiele auch, um wieder hundertprozentig fit zu sein. Es ist auch eine gute Abwechslung."

+++ Los geht's +++

Zunächst stellt sich Köpke den Fragen der Journalisten.

+++ Köpke stellt Neuer Ultimatum +++

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zeigte sich Köpke optimistisch im Hinblick auf eine WM-Teilnahme des Bayern-Keepers - knüpfte die Rückkehr des Kapitäns ins WM-Tor aber an eine Bedingung.

"Ich glaube, das kann man so klar sagen: Gegen Österreich sollte Manuel spielen können", erklärte Köpke und bezog sich dabei auf das Testländerspiel der DFB-Elf in Klagenfurt am 2. Juni. "Wenn er da auch keinen Einsatz hat", so Köpke weiter, "brauchen wir über eine WM nicht zu reden."

Im Augenblick sehe "alles wunderbar aus" und alle seien "sehr optimistisch", sagt der 56-jährige Assistenztrainer von Löw. Neuers Bewegungsablauf sehe inzwischen "genauso aus wie vor der Verletzung".

Doch Köpke bremst auch die Hoffnung auf eine WM-Teilnahme von Neuer: "Er kennt seinen Körper und sein Gefühl fürs Spiel am besten, und wir haben klar verabredet, dass wir komplett offen miteinander umgehen." Sollte Neuer selbst zweifeln, "setzen wir darauf, dass er uns selber ein Signal gibt".

+++ Köpkes Vertrauen in Ter Stegen +++

Neben den ganzen Diskussionen ums Neuers WM-Teilnahme wollte Köpke seinen Stellvertreter Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona aber nicht vergessen, vielmehr sogar stärken.

"Ich hätte absolut keine Bedenken, mit Marc in die WM zu gehen", so der Torwarttrainer, "und deshalb müssen wir natürlich auch in dieser Hinsicht sensibel vorgehen".

Ter Stegen dürfe "nicht das Gefühl bekommen, er sei hier nur der Notnagel". Denn Deutschland hat laut Köpke zwei Weltklasse-Torhüter: Neuer - und ter Stegen.

+++ Nach Österreich endgültige Kader-Nominierung +++

Vier Profis müssen von Bundestrainer Joachim Löw aussortiert werden, bevor der Flieger dann in Richtung Russland abhebt. Vor der endgültigen Nominierung stehen nur noch das Testspiel in Klagenfurt gegen Österreich (2. Juni) und der zweite interne Test gegen die U20-Auswahl des DFB an. (SERVICE: WM-Spielplan)

Hier gibt es die Pressekonferenz zum Nachlesen:

Pressekonferenzen im Livestream und Liveticker

SPORT1 ist in Südtirol mit den drei WM-Reportern Jochen Stutzky, Onur Özdamar und Florian Plettenberg vor Ort und berichtet von den aktuellen Entwicklungen rund um die Nationalmannschaft.

Die Pressekonferenzen im DFB-Trainingslager begleitet SPORT1.de täglich im Livestream und im Liveticker.

Termine und Testspiele bis zur WM im Überblick:

23. Mai: Auftakt Trainingslager in Eppan/Italien

2. Juni: Österreich - Deutschland in Klagenfurt (18 Uhr)

4. Juni: Reduzierung des Kaders von 27 Spieler auf 23 Spieler

7. Juni: Ende des Trainingslagers in Südtirol

8. Juni: Deutschland - Saudi-Arabien in Leverkusen (19.30 Uhr)

12. Juni: Abflug von Frankfurt/Main nach Moskau

WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli)

17. Juni: Deutschland - Mexiko in Moskau (17 Uhr)

23. Juni: Deutschland - Schweden in Sotschi (20 Uhr)

27. Juni: Deutschland - Südkorea in Kasan (16 Uhr)