Joachim Löw will bei der WM 2018 in Russland den Titel von 2014 verteidigen
Bundestrainer Joachim Löw neigt nicht dazu, sein Torhüterranking noch vor der WM umzusortieren © Getty Images

München - Der Bundestrainer hat die gute Form des Münchner Schlussmanns sehr wohl registriert. Das hat aber wohl keine größeren Folgen.

von

Bundestrainer Joachim Löw hat die WM-Hoffnungen von Bayern-Torhüter Sven Ulreich gedämpft, ihm aber eine Hintertür für die Reise nach Russland offen gehalten.

Auf die Frage, ob Ulreich für die WM in Frage komme, antwortete Löw im ZDF: "Das kann ich heute noch nicht so genau sagen. Er hat eine super Saison gespielt."

Allerdings habe der DFB-Stab mit den zuletzt berücksichtigten Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Kevin Trapp (Paris Saint-Germain) "eigentlich überhaupt keine Probleme. Daher gibt es erstmal keine Veranlassung etwas zu ändern."

Löw: "Wir planen mit Neuer"

Voraussichtlich wird auch einer aus dem genannten Trio daheim bleiben müssen, wenn Manuel Neuer wie angedacht nach seiner Verletzung rechtzeitig in Form kommt.

"Ich bin mit ihm im ständigen Kontakt", erklärte Löw. "Sein Fuß ist ausgeheilt, aber er muss noch etwas aufholen. Wir planen mit Manuel Neuer."

Weiterlesen