Der Mainzer Keeper Florian Müller steht im Kader der deutschen U21
Der Mainzer Keeper Florian Müller steht im Kader der deutschen U21 © Getty Images

Stefan Kuntz geht mit zwei Neulingen ins neue Länderspieljahr. Der U21-Coach holt einen Mainzer und einen Kölner in seinen Kader.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft startet mit fünf Europameistern und zwei Neulingen in das neue Länderspieljahr. DFB-Trainer Stefan Kuntz berief für die EM-Qualifikationsspiele gegen Israel und im Kosovo erstmals Torhüter Florian Müller vom 1. FSV Mainz 05 und Mittelfeldspieler Salih Öczan (1. FC Köln) in sein Team.

"Wir freuen uns auf die zwei Neulinge. Beide haben sich durch gute Leistungen in ihren Vereinen für die U21 empfohlen", sagte Kuntz. Bereits beim EM-Titelgewinn im Sommer 2017 dabei waren Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim), Waldemar Anton (Hannover 96), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (Schalke 04) und Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05).

Auftakt gegen Israel 

Das DFB-Team empfängt zunächst am 22. März in Braunschweig die Mannschaft aus Israel (19.00 Uhr), fünf Tage später geht es in Mitrovica gegen Neuling Kosovo (18.45 Uhr). Auf dem Weg zur EM 2019 in Italien und San Marino führt das deutsche Team die Gruppe 5 derzeit mit zwölf Punkten aus fünf Spielen vor Irland (10) an.

"Die Vorbereitung auf unsere Gegner Israel und Kosovo gehen wir mit voller Konzentration an, denn wir wollen die Tabellenführung verteidigen. Bei unserem Heimspiel hoffen wir natürlich auf die Unterstützung der Fans in Braunschweig, im Kosovo wird uns eine besondere Atmosphäre erwarten", sagte Kuntz.

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Florian Müller (FSV Mainz 05), Moritz Nicolas (Borussia Mönchengladbach), Alexander Nübel (FC Schalke 04)

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Thilo Kehrer (Schalke 04), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Jordan Torunarigha (Hertha BSC)

Mittelfeld: Nadiem Amiri (TSG 1899 Hoffenheim), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Maximilian Eggestein (Werder Bremen), Marcel Hartel (1. FC Union Berlin), Eduard Löwen (1. FC Nürnberg), Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf), Philipp Ochs (VfL Bochum), Salih Özcan (1. FC Köln), Levin Öztunali, Suat Serdar (beide 1. FSV Mainz)

Angriff: Janni Serra (VfL Bochum), Aaron Seydel (Holstein Kiel), Cedric Teuchert (FC Schalke 04)

Weiterlesen