Vor dem zweiten Testspiel der DFB-Elf stehen auf der Pressekonferenz Ilkay Gündogan, Leroy Sane und Marvin Plattenhardt Rede und Antwort. Die PK im Ticker zum Nachlesen.

von Ljubo Herceg , Jochen Stutzky , Martin van de Flierdt

Vor dem Testspiel gegen Brasilien am Dienstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) stehen Ilkay Gündogan, Leroy Sane und Marvin Plattenhardt auf der Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft Rede und Antwort.

Nach dem 1:1-Remis gegen Spanien wartet mit Brasilien der zweite harte Brocken auf die DFB-Elf. Dabei werden zahlreiche DFB-Stars aus der zweiten Reihe eine Bewährungschance erhalten, um sich Bundestrainer Joachim Löw für die WM 2018 in Russland zu empfehlen.

Gündogan und Sane warnen vor Brasilien, auch wenn Neymar verletzt ausfällt. Plattenhardt freut sich vor den heimischen Fans in Berlin zu spielen.

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Die PK ist beendet +++

Das war es. Alle Fragen der Journalisten sind beantwortet.

+++ Plattenhardt über die Berliner Fans +++

"Da warten wir mal ab, wie die Stimmung sein wird - lassen wir uns überraschen. Doch das Stadion ist bekanntermaßen sehr weitläufig."

+++ Gündogan über Symbolik, das 7:1 stehe für etwas Schlimmen +++

"Fußball hat fast etwas Spirituelles für Brasilianer. Deshalb kann ich verstehen, dass das 7:1 noch nachwirkt. Sie leben für den Fußball. Trotzdem werden sie bei der WM 2018 wieder ihre Lebensfreude ausleben."

+++ Plattenhardt über Hector +++

"Der Konkurrenzkampf belebt jede Mannschaft. Ich möchte aber nur auf mich schauen, der Jonas schaut auf sich. Unsere Stärken sollen andere beurteilen."

+++ Plattenhardt über Berlin +++

"Viele Freunde und Familienmitglieder haben Karten bekommen. Ich musste sehe viele besorgen und freue mich riesig auf das Brasilien-Spiel."

+++ Sane über Neymar +++

"Aktuell ist Brasilien nicht mehr so abhängig von Neymar wie noch 2014. Sie sind in der Breite besser aufgestellt und haben einige Stars. Es macht aber einen großen Unterschied aus, ob Neymar spielt oder nicht. Denn mit ihm haben sie deutlich mehr Optionen."

+++ Gündogan über Tuchel und Sane +++

"Er ist ein Weltklasse-Trainer und ich gehe davon aus, dass er in Zukunft wieder einen Top-Klub trainieren wird. Doch ich weiß dazu nichts Konkretes. Ich bin ein großer Fan von ihm."

+++ Sane über seine Rolle im Team +++

"Natürlich ist es mein Ziel im DFB-Team auch zu spielen. Ich will am Dienstag zeigen, dass ich den Druck - wie bei City auch - aushalten kann, und bereit bin, für die Nationalmannschaft bei der WM zu spielen."

+++ Gündogan über Sane +++

"Als junger Spieler hat er selbstredend noch Konzentrationsschwächen, doch diese hat er in der aktuellen Saison unter Pep Guardiola fast schon abgestellt - und gelernt, den Fokus auf die einfachen Sachen zu lenken. Er hat sich super entwickelt, macht seine Tore und sorgt auf dem Flügel für viel Dampf. Ich verstehe mich sehr gut mit ihm. Aber manchmal braucht er einen Tritt in den Allerwertesten. Wir helfen ihm, er hilft uns."

+++ Sane über Gündogan +++

"Erstens: Ich mag Ilkay als Typ gar nicht (und schmunzelt). Nein, er ist ein super Spieler, war ein Jahr vor mir bei ManCity und hat mir anfangs sehr viel geholfen. Wir wohnen im selben Haus. Er ist menschlich wie sportlich ein toller Typ, der jeder Mannschaft weiterhilft."

+++ Gündogan über Spaltung im Team +++

"Ich finde schon, dass es gegen Spanien Höhen und Tiefen gab. Die Spanier sind nicht umsonst die Spanier. Am deutlichsten wurde, dass im Aufbauspiel beide viel Platz und Zeit hatten. Daher war das Pressing nicht gut, sodass sich das Team in zwei Teile gespaltet hat. Bis zur WM müssen wir daran arbeiten, haben aber noch genügend Zeit bis dahin. Wir sind noch lange nicht am Zenit angekommen."

+++ Sane über die Weiterentwicklung +++

"Natürlich haben wir uns alle weiterentwickelt - vor allem spielerisch. Vergleiche mit dem Team von 2014 sind aber schwierig. Zur DFB-Elf sind einige neue Spieler dazu gestoßen, wie ich."

+++ Gündogan über das "neue Brasilien" +++

"Sie haben im Gegensatz zur WM 2014 eine bessere Balance. Spieler wie Paulinho und Casemiro geben ihnen eine neue Komponente, die sie damals nicht hatten. Die Mischung stimmt bei ihnen jetzt viel besser. Sie sind wieder das Brasilien, das jeder kennt."

+++ Gündogan über das 7:1 von 2014 +++

"Das ist kein Thema in der Mannschaft. Ich weiß auch nicht, ob die Brasilianer selbst darüber nachdenken. Trotzdem gehe ich davon aus, dass sie sich gegen uns gut präsentieren wollen - und natürlich gegen den Weltmeister auf Sieg spielen werden. Das 7:1 ist für uns weit weg, wir fokussieren uns nur auf das Duell am Dienstag."

"Ich habe das 7:1 damals im BVB-Trainingslager geschaut. Wir saßen alle etwas ungläubig vorm Fernseher."

+++ Sane über Brasilien +++

"Eine super Mannschaft mit einer guten Mischung aus alt und jung. Sie sind vor allem technisch stark, haben aber auch in der Defensive robuste Spieler. Man darf sie nicht unterschätzen, denn sie gehören ganz klar zu den Mitfavoriten bei der WM 2018."

+++ Gündogan über Gabriel Jesus +++

"Wir bei ManCity sind glücklich, ihn damals so günstig verpflichtet zu haben. Heute wäre Gabi extrem teuer, denn er gehört aktuell zu den besten Stürmern weltweit. Er ist körperlich stark und wie bei Brasilianern üblich technisch versiert und schnell."

+++ Gündogan über Verletzungssorgen +++

"Ich mache mir darüber keine Gedanken. Ich bin fit und froh auf dem Platz zu stehen. Ich konzentriere mich nur aufs nächste Spiel. Ich bin glücklich, auf einem guten Niveau zu sein. Das will ich beibehalten. Wenn's denn sein soll mit der WM, dann soll es sein."

+++Plattenhardt über die WM 2018 +++

"Wir haben einen sehr großen Kader mit vielen super Spielern. Ich wäre sehr glücklich, schon dabei zu sein, auch wenn ich nur auf der Bank sitzen müsste. Allein darüber wären viele andere Spieler froh."

+++ Gündogan über Konkurrenz im DFB-Team +++

"Wir drei (er selbst, Toni Kroos und Sami Khedira) spielen alle bei großen Teams - und wir werden alle unsere Einsatzzeiten bekommen. Ich mache mir keine Gedanken, wie ich an Sami oder Toni vorbeikomme. Es ist viel wichtiger, mehr als nur elf Gute im Team zu haben."

+++ Plattenhardt über Löws Statement +++

"Die Nominierungen stehen noch aus. Bis dahin kann noch viel passieren, ich darf mich nicht ausruhen und werde Gas geben."

+++ Gündogan über den Gegner +++

"Brasilien ist einer der WM-Favoriten. Trotzdem wollen wir einen Sieg einfahren."

+++ Sane über Brasilien +++

"Jeder ist heiß auf das Duell. Wir wollen unser Bestes geben und gewinnen."

+++ Plattenhardt über sein Heimspiel +++

"Großes Spiel, großes Highlight im eigenen Stadion vor den Hertha-Fans zu spielen. Wir möchten natürlich das Spiel gegen Brasilien gewinnen."

+++ Los geht's ab 12.30 Uhr +++

Generalprobe geglückt: Vor dem Gigantenduell mit Deutschland zeigt sich Brasilien mit all seinen Stars in Torlaune und lässt WM-Gastgeber Russland keine Chance.

+++ Can und Co. verlassen DFB-Quartiert +++

Emre Can bricht den DFB-Lehrgang verletzungsbedingt ab. Auch Thomas Müller und Mesut Özil reisen vorzeitig ab. Sebastian Rudy stößt dagegen zur Mannschaft. (Alle Infos finden Sie hier

+++ Butt glaubt an Neuer bei der WM +++

Hans Jörg Butt traut Manuel Neuer zu, bei der WM in Russland im Tor zu stehen. Nach seiner Verletzung müsse dieser aber zuvor noch Spiele bestreiten.  (Zum ausführlichen Artikel)

+++Presse schwärmt von DFB-Elf +++

Spanische Medien sehen La Furia Roja auf Augenhöhe mit dem Weltmeister und loben die DFB-Elf, während England von Thomas Müller und Andres Iniesta schwärmt. Die Pressestimmen 

+++ Darum gibt Boateng im DFB-Team den Boss +++

Nach dem 1:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien benennt Jerome Boateng offen die Mängel im Spiel der deutschen Auswahl. Und lässt damit aufhorchen. (Zum ausführlichen Artikel)