Joshua Kimmich sitzt erstmals seit 24 Länderspielen mal wieder beim DFB-Team nur auf der Bank
Joshua Kimmich sitzt erstmals seit 24 Länderspielen mal wieder beim DFB-Team nur auf der Bank © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bundestrainer Joachim Löw experimentiert gegen Frankreich in der Abwehr. Wegen dieser Umstellung reißt die Serie von Bayern-Verteidiger Joshua Kimmich.

Anzeige

Er war die Konstante seit dem Halbfinal-Aus bei der EM 2016, doch in der Neuauflage gegen Frankreich ist die beeindruckende Serie von Joshua Kimmich im Trikot des DFB-Teams gerissen.

Erstmals seit dem EM-Gruppenspiel gegen Polen (0:0) saß der Verteidiger des FC Bayern in einem Länderspiel nur auf der Bank. Damit riss die Serie des Rechtsverteidigers von 24 Nationalelf-Einsätzen in Folge über die volle Distanz.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 22-Jährige war darüber hinaus der einzige Nationalspieler, der nach der EM alle Partien des DFB-Teams über die komplette Spielzeit absolviert hatte.

Statt Kimmich bot Bundestrainer Joachim Löw Emre Can vom FC Liverpool als Rechtsverteidiger auf.

Aufstellungen:

Deutschland: Trapp - Can, Hummels, Süle, Plattenhardt - Khedira (C), Kroos - Gündogan, Özil, Draxler - Werner

Frankreich: Mandanda - Digne, Umtiti, Varane, Jallet - Matuidi, Rabiot, Tolisso - Martial, Lacazette, Mbappe