© Nikolas Schmidt
Lesedauer: 3 Minuten

Sotschi und Frankfurt am Main - Direkter Strandzugang zum Schwarzen Meer, das Fisht-Stadion fast vor der Nase und die größte Wohlfühllandschaft Südrusslands in der Unterkunft. Der DFB wohnt gut in Sotschi.

Anzeige

Die Aussicht könnte weiß Gott schlechter sein: Ein hoteleigener Zugang zum Strand des Schwarzen Meeres auf der einen, der Blick auf die beeindruckenden Ausläufer des Kaukasusgebirges auf der anderen Seite – die Wahlheimat des DFB-Trosses in Sotschis von Olympia 2014 noch bestens bekanntem Stadtbezirk Adler hat vieles von dem, was einen Sommeraufenthalt angenehm macht.

Um 13.35 Uhr Ortszeit landet die Nationalmannschaft mit dem Lufthansa-Flug 342 aus Frankfurt. Vom Flughafen sind es gerade einmal sieben Kilometer zum Radisson Blu Paradise Resort & Spa, wo die DFB-Abordnung logieren wird.

Anzeige

Standardzimmer von 32 Quadratmeter Größe

Das Hotel besitzt 508 Räume und sechs Villen, die Standardzimmer sind 32 Quadratmeter groß mit reichlich Balkon, Kingsize Bett, Klimaanlage, Satelliten-TV, Minibar, Bad mit Dusche oder Badewanne.

Wer sich Tee oder Kaffee selbst kochen möchte, findet einen Wasserkocher vor. Möchte man den Wäscheservice nicht bemühen, lassen sich mit dem vorhandenen Bügelbrett die Hemden auch eigenhändig plätten. Das kommt für die DFB-Kicker natürlich nicht in Frage, sie werden wie gewohnt bestens umsorgt sein.

So dürften die Nationalspieler auch nicht wie die übrigen Gäste in den drei Restaurants des Radisson zu finden sein, obwohl das "Sunsets" jeden Morgen ein "Super Frühstucksbuffet" verspricht. Das "Filini" lockt mit hochwertiger italienischer Kost. Im "Umami" kommen Freunde der asiatischen Küche auf ihre Kosten. Wer lieber für sich speist, kann sich sein Essen auch rund um die Uhr aufs Zimmer liefern lassen.

Party mit Karaoke oder DJ

Für den mehr oder minder Normalsterblichen ist die Versorgung mit Getränken an nicht weniger als sechs Bars gesichert, zwei davon an den Pools. Dass sich ein  Nationalspieler allerdings dabei auch einmal in die "Voices Karaoke Bar" verirrt, dürfte genauso unwahrscheinlich sein wie ein nächtlicher Besuch in der "Oak Tree Bar", wo ein DJ für heiße Sommernachtsstimmung sorgt.

Interessanter sind für Joachim Löw und seine Kicker das Fitnesscenter und der Multifunktionscourt für Fußball, Basketball und Volleyball. Wer an spielfreien Tagen lieber den Schläger schwingt, kann sich auch auf den Tennisplatz begeben. Mountainbikes für die beliebten Regenerationsradtouren gibt es im hoteleigenen Fahrradverleih. Das Streckennetz in Adler lässt diesbezüglich wenig zu wünschen übrig.

Sollte es den DFB-Kickern in der Freizeit langweilig werden, ließe sich im Billardraum oder auf dem Minigolf-Platz der nächste sportliche Wettkampf vom Zaun brechen.

Größte Wohlfühllandschaft Südrusslands

Oder aber die DFB-Kicker lassen es sich einfach nur im Wellness Center "SPA SIBO"  (Achtung, Wortspiel: Russisch für danke) gut gehen. Die Bade- und Wohlfühllandschaft ist mit 2500 Quadratmetern Fläche der größte Erholungsbereich in Südrussland.

Dafür müsste das Team allerdings erst einmal in sportliche Vorleistung gehen. Das Fisht Stadion, in dem sie die Gruppenspiele gegen Australien (Mo., ab 17 Uhr im LIVETICKER) und Kamerun (So., 25. Juni, 17 Uhr im LIVETICKER) absolvieren wird, liegt nur gut anderthalb Kilometer vom Radisson Blu Paradiese Resort & Spa entfernt.