Emotionaler Ausbruch: Watzke entschuldigt sich
Emotionaler Ausbruch: Watzke entschuldigt sich © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich für seinen emotionalen Ausbruch in der Nachspielzeit des Pokal-Viertelfinals entschuldigt.

Anzeige

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich für seinen emotionalen Ausbruch in der Nachspielzeit des Pokal-Viertelfinals bei Borussia Mönchengladbach (1:0) entschuldigt. "Das war keine Glanzleistung von mir. Ich habe mich darüber aufgeregt, dass wir in die siebte Minute der Nachspielzeit gegangen sind", sagte Watzke den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Der BVB-Boss wütete kurzzeitig auf der Tribüne und riss sich dabei für einen Moment auch die Corona-Schutzmaske vom Gesicht. "Das war in dieser Minute der Emotion geschuldet. Es war nicht in Ordnung, und es wird auch nicht wieder vorkommen", meinte Watzke.

Anzeige