Lesedauer: 2 Minuten

Klub-Ikone Uwe Kamps hofft bei Borussia Mönchengladbach auf den großen Triumph im DFB-Pokal - trotz der Brisanz um Marco Rose.

Anzeige

Vor 26 Jahren triumphierte Borussia Mönchengladbach letztmals im DFB-Pokal - für Klub-Ikone Uwe Kamps ist nun die Zeit für den nächsten großen Wurf reif.

"Natürlich träumen wir davon, den DFB-Pokal zu gewinnen. Es ist ein Titel, den wir schon ewig nicht mehr geholt haben. Den wollen wir wieder holen", sagte der 56-Jährige dem SID bei einem Termin mit DFB-Pokal-Partner Ergo: "An der Zeit wäre es auf jeden Fall." 

Anzeige

Im Viertelfinale am Dienstagabend (20.45 Uhr - Alle Partien des DFB-Pokals im LIVETICKER) warte in Borussia Dortmund zwar ein "Brett" auf die Fohlen, aber der frühere Torhüter Kamps meinte: "Ich glaube, wenn wir diese Runde überstehen, können wir das im Halbfinale so drehen, dass wir endlich auch mal wieder ein Finale erreichen." In dieser Saison stünden die Chancen besonders gut, "weil schon ein paar Brocken raus sind".

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Viertelfinale das Duell Jahn Regensburg – Werder Bremen LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Rose? "Gewisse Brisanz da"

Der heutige Gladbacher Torwarttrainer hat mit dem DFB-Pokal eine ganz besondere Verbindung. Kamps gehörte 1995 zum Team, das den bislang letzten Titel an den Niederrhein holte. Drei Jahre zuvor war er im Elfmeterschießen des Halbfinals gegen Bayer Leverkusen mit vier parierten Schüssen zum Helden avanciert. 

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Die spezielle Situation um Gladbach-Trainer Marco Rose, der nach der Saison zum BVB wechselt, werde das Viertelfinale nach Ansicht Kamps' nicht beeinflussen. Natürlich sei dadurch eine "gewisse Brisanz" da, sagte er: "Aber das weiß jeder, da müssen wir uns keine Gedanken drüber machen. Wir werden 100-prozentig Gas geben, das sollte dabei keine Rolle spielen."