Lesedauer: 4 Minuten

Dortmund - Borussia Dortmund gewinnt gegen Arminia Bielefeld und verkürzt den Rückstand zu einem Champions-League-Platz. Sancho erreicht eine bemerkenswerte Marke.

Anzeige

Borussia Dortmund hat seine kleine Erfolgsserie ausgebaut. Die Borussia gewann am 23. Bundesliga-Spieltag 3:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld und verkürzte den Rückstand auf Platz vier, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. (Tabelle der Bundesliga)

Mo Dahoud brachte den BVB mit seinem Tor drei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit in Führung. Der Mittelfeldspieler traf von der Strafraumgrenze und unterstrich seinen persönlichen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen.

Anzeige

Jadon Sancho traf in der 58. Minute per Elfmeter zum 2:0. Zuvor war Kapitän Marco Reus im Strafraum gefoult worden.

Reinier erzielte in der 81. Minute auf Vorarbeit von Erling Haaland mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung den 3:0-Endstand. Für den Brasilianer war es das erste Tor für den BVB.

Die Borussia feierte damit den dritten Pflichtspielsieg in Folge nach dem 3:2 im Achtelfinalhinspiel der Champions League beim FC Sevilla und dem 4:0 auf Schalke.

Mit der Vorlage zum 1:0 gelang Sancho sein 50. Bundesliga-Assist. Er ist damit der jüngste Spieler, der diese Marke erreicht.

Und: Sancho, der jetzt 99 Bundesliga-Spiele bestritten hat, schaffte das vor seinem 100. Einsatz – das gelang zuvor auch keinem Kicker. Damit löst er den bisherigen Rekordhalter Franck Ribéry ab, der seine 50. Vorlage im 106. Spiel verbuchen konnte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wird Unruhe bei Bayern zum Problem?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Debüt für Tiago Dantas
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Haaland mit Geschwindigkeits-Rekord
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Real gewinnt Clasico - Kroos trifft
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

Hummels: Sancho "arbeitet ein bisschen anders"

"Die letzten Spiele waren sehr gut. Wir haben in der Champions League gewonnen und in der Bundesliga jetzt zwei Mal zu null. Wir spielen zielstrebiger und seriöser. Aber wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen und hinmüssen. Wir haben zum Beispiel immer noch zu viele Konter kassiert", sagte Abwehrchef Mats Hummels bei Sky und blickte voraus: "Jetzt geht es im Dienstag-Samstag-Rhythmus weiter mit absoluten Krachern." Für den BVB stehen an: das Pokal-Viertelfinale in Gladbach, das Bundesliga-Auswärtsspiel bei den Bayern und das Champions-League-Rückspiel gegen Sevilla.

Zur starken Form von Sancho sagte Hummels: "Er spielt richtig gut. Er arbeitet seit ein paar Wochen auch ein bisschen anders - sowohl im Training als auch auf im Kraftraum, aber auch auf dem Platz. Er ackert sogar auch nach hinten. Was er vorne kann, wissen wir ja alle."

Der BVB war spürbar bemüht, den Schwung aus dem Revierderby mitzunehmen. Raphael Guerreiro (4.) und der in die Startelf gerückte Giovanni Reyna (5.) kamen früh zu ersten Chancen. Auf der Gegenseite strich ein Schuss von Ritsu Doan (6.) knapp am Tor vor Marwin Hitz vorbei. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Hitz bleibt im Tor - BVB mit zwei Änderungen

Trainer Edin Terzic hatte sich für Hitz im Dortmunder Tor entschieden, obwohl Roman Bürki nach auskurierter Schulterverletzung wieder zur Verfügung stand. 

Einen Freifahrtschein bis zum Saisonende will Terzic damit aber nicht vergeben haben, wie er kurz vor dem Anpfiff sagte. "Ich werde definitiv nicht machen, dass ich mich jetzt bis Ende Mai festlege. Wir wollten eine Leistungskultur schaffen, wollten gute Leistungen belohnen. Marwin ist gut im Rhythmus, hat es zuletzt gut gemacht und uns im Spiel gehalten - sowohl in Sevilla als auch gegen Schalke”, erklärte Terzic bei Sky.

Im Vergleich zum Revierderby hatte Terzic aber zwei Änderungen vorgenommen. Reyna und Jude Bellingham rückten für Julian Brandt und Thomas Delaney in die Anfangsformation. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Der CHECK24 Doppelpass mit Thorsten Fink und Maximilian Arnold - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Nach dem schwungvollen Beginn verflachte die Begegnung zunächst. Top-Torjäger Erling Haaland konnte sich kaum in Szene setzen. 

Dafür traf Reus in der 28. Minute mit einem Linksschuss die Latte und leitete damit ein Chancenfeuerwerk ein. Nach einer halben Stunde prüfte Jadon Sancho Bielefelds Schlussmann Stefan Ortega.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Drei Minuten später traf Reyna das Außennetz. Innerhalb weniger Sekunden parierte Ortega zweimal glänzend gegen Haaland (39.).

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Cordova vergibt Arminia-Chance

Für Bielefeld vergab Sergio Cordova kurz vor der Pause eine riesige Gelegenheit.

Auch nach dem Seitenwechsel brachte die Arminia die Dortmunder zunächst in Bedrängnis. Hitz strahlte aber Sicherheit aus. 

Nach der Führung durch Dahoud war Dortmund dann das klar dominierende Team.

Kurios: Einen Schuss von Reus parierte Ortega mit dem Kopf. (Service: Ortega im SPORT1-Interview über Erling Haaland, Manuel Neuer und seine Zukunftspläne)

Zudem wurde Thorgan Hazard für die letzten 20 Minuten eingewechselt und feierte nach langer Verletzung ebenso sein Comeback wie Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou.

---

mit Sportinformationsdienst (SID)