Lesedauer: 5 Minuten

München - Der FC Bayern erleidet gegen Kiel eine historische Pokal-Pleite. Auch hinter den Kulissen knistert es, weil etliche Themen immer wieder aufkeimen.

Anzeige

Frostige Stimmung beim FC Bayern!

Der Frust war allen Münchner Beteiligten nach der 7:8-Pleite nach Elfmeterschießen bei Holstein Kiel ins Gesicht geschrieben. Denn diesmal konnten sich die Bayern nicht über die Ziellinie retten und gaben gegen den Zweitligisten sogar zwei Führungen aus der Hand. Die Triple-Verteidigung ist futsch! (Spielplan DFB-Pokal)

Anzeige

Zwar stehen die Bayern in der Meisterschaft auf Platz eins und sind souverän in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Dennoch knistert es hinter den Kulissen des Triple-Siegers, weil es sportlich ruckelt und rund um die Mannschaft immer wieder Fragen aufkommen, die für Ablenkung sorgen.

Sieben Brandthemen sorgen auch bei Flick immer für Unmut, weil er durch den eng getakteten Spielplan alle drei Tage auf Pressekonferenzen gezwungen ist, Stellung zu beziehen. Auch, weil Hasan Salihamidzic öffentlich auf Klartext verzichtet. Das raubt Energie und führt zu Reibungen.

Brandthema 1: Die Zukunft von David Alaba

Flick möchte seinen Abwehrboss um jeden Preis halten, die Bayern-Bosse aber nicht, weshalb sie das Vertragsangebot zurückgezogen haben. Nun steht der Österreicher vor einem ablösefreien Wechsel (wahrscheinlich zu Real Madrid) und reißt ein großes Qualitäts-Loch in den Kader.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Ligue 1
    1
    Int. Fussball / Ligue 1
    Trauert PSG jetzt Tuchel nach?
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Positiver Coronatest bei Schalke 04
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    FC Bayern bindet Top-Talent
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    So schießt sich Reus zu Löw
  • Wintersport / Langlauf
    5
    Wintersport / Langlauf
    Ski-Star brilliert als Leichtathletin

Alaba steckt derzeit im Formtief, möglicherweise auch wegen des störenden Vertragspokers. Ausbaden muss es Flick in Form vieler Gegentreffer. Der Triple-Trainer lässt den 28-Jährigen aber nicht fallen und wird nach SPORT1-Informationen auch weiterhin auf ihn in der Startelf setzen.

Brandthema 2: Die Zukunft von Jérôme Boateng

Flick pushte den Weltmeister von 2014 zu alter Stärke und machte ihn in der Triple-Saison zum Stammspieler. Der Vertrag des Routiniers läuft im Sommer aus. Ob er verlängert wird oder nicht, ist unklar. Boateng würde gerne noch ein Jahr bleiben, Flick hätte wohl nichts dagegen, aber die Bosse zögern mit einem Angebot. Tendenz: Abschied.

Als vor ein paar Wochen die Nachricht aufkam, dass feststünde, dass mit Boateng nicht verlängert wird, sorgte das für Theater. Boateng reagierte öffentlich und genervt. Auch bei ihm ging die Formkurve zuletzt etwas nach unten, wenngleich er im Defensivverbund derzeit noch einer der zuverlässigeren Spieler ist.

Brandthema 3: Die Zukunft von Tiago Dantas

Der 20-jährige Portugiese wurde auf Wunsch von Flick für ein Jahr von Benfica Lissabon ausgeliehen. Die Entwicklung des schmächtigen aber technisch versierten Mittelfeldspielers sieht Flick als sein Projekt an, weshalb er bei den Profis mittrainieren kann und für alle Wettbewerbe spielberechtigt ist. Nach SPORT1-Informationen will Salihamidzic die 7,5-Millionen-Kaufoption für Dantas nicht ziehen. Mehrere Medien haben diese Entscheidung bereits bestätigt. Flick sagte jedoch am Dienstag, dass noch keine Entscheidung gefallen sei und verteidigte seinen Schützling vehement.

Brandthema 4: Hernández ist nur Reservist

Salihamidzic wünscht sich, dass 80-Millionen-Rekordtransfer Lucas Hernández endlich integriert wird. Der Franzose durfte sich in Kiel mal wieder zeigen, nachdem er zuvor in der Liga zweimal nicht zum Einsatz kam, denn Alaba und Alphonso Davies sind in Normalform unter Flick gesetzt. Im Pokal zeigte sich, warum sich Hernández unter Flick schwertut, denn der Weltmeister von 2018 sorgte auch nicht für Stabilität. Sein Aufbauspiel war fehlerhaft, beim 2:2 irrte er im Strafraum umher. Seine Position im Bayern-Kader hat Hernández immer noch nicht gefunden.

Brandthema 5: Die hohen Erwartungen an Sané

Bayerns Wunschtransfer ist ein regelmäßiges Thema im Bayern-Kosmos. Startet er? Wann gelingt der Bayern-Durchbruch? Warum verteidigt er nicht richtig mit? Flick antwortet auf all diese Frage stets besonnen und verweist auf seine fast einjährige Verletzungspause (Kreuzbandriss). Doch klar ist: Spielt Sané nicht oder nur durchschnittlich, kommen Fragen auf. In Kiel traf er zwar sehenswert per Freistoß zum 2:1 und legt mittlerweile auch defensiv zu. Regelmäßige Leistungsexplosionen zeigt er aber auch nicht.

Brandthema 6: Nübels fehlende Einsätze

Salihamidzic holte Alexander Nübel ablösefrei aus Schalke und versicherte ihm Einsätze. Diese bleiben bislang aus, Nübel spielte nur gegen Düren und Atlético Madrid, weil Neuer für Flick unentbehrlich ist. Dass Nübel auch im wertlosen sechsten Champions-League-Spiel bei Lok Moskau nicht spielen durfte, stieß im Lager des Keepers auf Verwunderung, weshalb dieses langsam unruhig wird - es hatte schlichtweg mit mehr Einsätzen gerechnet.

Flick jedoch machte nie einen Hehl daraus, wer für ihn die Nummer eins der Welt ist: Neuer. Da sich die Bayern keine weiteren Pleiten leisten können und nur noch entscheidende Spiele anstehen, könnte es für Nübel bis Saisonende bei zwei Einsätzen bleiben. Übrigens: Der Nübel-Transfer sorgte bereits im Januar 2020 für Spannungen zwischen Flick und Salihamidzic. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Brandthema 7: Der schwache Kader

Die Last-Minute-Neuzugänge Marc Roca, Bouna Sarr und Douglas Costa verstärken den FC Bayern noch nicht und spielen unter Flick kaum eine Rolle. Außer Sané in Ansätzen hat noch überhaupt kein Neuzugang gezündet. Tanguy Nianzou ist dauerverletzt, Eric Maxim Choupo-Moting bekommt hinter Robert Lewandowski erwartungsgemäß kaum Einsatzzeit.

Die Verluste von Thiago, Ivan Perisic und Philippe Coutinho konnte Transfer-Chef Salihamidzic bislang nicht kompensieren. Der Kader hat in der Breite zugelegt, in der Qualität im Vergleich zum Vorjahr aber abgenommen. Wintertransfers sollen trotzdem nicht folgen. Eine Rotation ohne Qualitätsverlust ist derzeit nicht möglich.