Lesedauer: 3 Minuten

Borussia Dortmund kämpft sich gegen Braunschweig in das Achtelfinale des DFB-Pokals. Bei Edin Terzic überwiegt am Ende die Freude über den Sieg. Die Stimmen zum Spiel.

Anzeige

Mit einem Arbeitssieg hat sich Borussia Dortmund in die kurze Weihnachtspause verabschiedet.

Mats Hummels, der in der Pause angeschlagen in der Kabine blieb, brachte den BVB bereits in der zwölften Minute bei Eintracht Braunschweig auf die Siegerstraße. Danach mussten die Schwarz-Gelben aber lange zittern, ehe Jadon Sancho mit seinem Treffer zum 2:0 in der Nachspielzeit den Einzug ins Achtelfinale klarmachte. (DFB-Pokal: Alle Spiele und Ergebnisse)

Anzeige

Dementsprechend zurückhaltend war die Stimmung bei BVB-Coach Edin Terzic und seinem Team. Am Ende überwog aber die Erleichterung über den Erfolg. (Das komplette Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

SPORT1 fasst die Stimmen nach dem Spiel zusammen.

Deutschland sucht den Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Edin Terzic:

… über das Spiel: "Wir haben heute nicht die Sterne vom Himmel gespielt. Wir wussten, dass es schwer wird. Wir hätten es ein bisschen einfacher haben können. Aber das Ergebnis stimmt und das nehmen wir mit."

... über die Probleme im Spiel: "Uns hat die Leichtigkeit, die Magie gefehlt, die Dinge zu Ende zu bringen. Da tun wir uns gerade etwas schwer, das Spiel zu unseren Gunsten laufen zu lassen."

… über die Hummels-Auswechslung: "Zehn Spiele in 31 Tagen gehen nicht spurlos an uns vorbei. Mats hatte muskuläre Probleme. Daher musste er zur Hälfte raus. Manuel Akanji kam rein und weiter geht es."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Huntelaar-Zukunft entschieden?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

… über Steffen Tigges: "Tigges hat ein gutes Spiel gemacht, aber er war enttäuscht, dass er kein Tor gemacht hat. Aber darum ging es nicht. Es ging nur darum, dass er wichtig ist für das Team. Er hat die Wege gemacht, Bälle festgemacht und erobert. Das war wichtig für uns."

… über die weitere Saison des BVB: "Das ist gerade so weit weg. Wenn ich jetzt schon nachdenke, was im Mai ist, das bringt uns nicht weiter."

Thomas Delaney:

… über den Sieg gegen Braunschweig: "Die erste Halbzeit war etwas schwierig, die zweite Hälfte war schon besser. Aber insgesamt haben wir verdient gewonnen. Die Entscheidung fiel etwas zu spät. (…) Wir hätten das etwas besser machen können. Aber die Saison ist schwer und wir sind etwas müde. Daher ist es okay."

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

… über das Jahr 2020: "Es war für alle Menschen ein hartes Jahr - auch für uns Fußballspieler. Einige Spieler haben ihre Familien gar nicht gesehen."

Marcel Bär (Stürmer, Eintracht Braunschweig):

… über die Niederlage: "Wir kriegen ein Freistoßtor, der kein Freistoß war und das passt irgendwie dazu. Das zweite Tor brauchen wir nicht reden, da waren wir zu unkonzentriert. Am Ende waren die Dortmunder die zwei Tore besser. Haken dran."

… über seine vergebene Chance zum Ausgleich: "Ich mache alles richtig. Mein Gegenspieler zupft vorher noch. Ich lass mich aber nicht fallen, weil ich das Tor unbedingt machen wollte."