Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern strebt im DFB-Pokalfinale das 13. Double der Vereinshistorie an. Bayer Leverkusen hofft dagegen, eine lang anhaltende Durststrecke zu beenden.

Anzeige

Hansi Flick sorgt im DFB-Pokal-Finale für keine Überraschungen.

Der Trainer des FC Bayern setzt gegen Bayer Leverkusen auf eine Elf, die in den vergangenen Wochen viele Siege einfuhr (Pokalfinale: Bayer Leverkusen - FC Bayern, ab 20 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

So spielen in der offensiven Dreierreihe Serge Gnabry, Thomas Müller und Kingsley Coman, in der Viererkette Benjamin Pavard, Jérôme Boateng, David Alaba und Alphonso Davies.

Lucas Hernández nimmt daher ebenso auf der Bank Platz wie Niklas Süle, der zum ersten Mal seit dem 19. Oktober 2019 im Kader der Münchner steht.

Im Tor startet wie gewohnt Manuel Neuer, im Sturm Robert Lewandowski. Die Doppel-Sechs bilden Leon Goretzka und Joshua Kimmich, Thiago schafft es nach seiner Verletzung immerhin wieder auf die Bank.

Die Mannschaftsaufstellungen:

München: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Leverkusen: Hradecky - Lars Bender, Tapsoba, Sven Bender, Wendell - Aranguiz, Baumgartlinger - Diaby, Amiri, Bailey - Havertz

Bei Leverkusen setzt Peter Bosz auf Kai Havertz im Sturmzentrum - Kevin Volland sitzt nur auf der Bank. In der Viererkette spielen beide Bender-Brüder, im offensiven Mittelfeld Diaby, Amiri und Bailey.

Für Havertz ist es der erste Einsatz gegen Bayern in dieser Saison.

Die klar favorisierten Münchner Rekordsieger planen nach der 30. Meisterschaft mit dem 20. Pokal-Triumph den nächsten Triple-Schritt. "Es ist ein Höhepunkt der Saison. Wir sind ganz heiß zu gewinnen", betonte Neuer.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Dass die Bayern ihre nationale Dominanz mit dem 13. Double der Vereinsgeschichte weiter untermauern, will Leverkusen dagegen mit aller Macht verhindern. Zumal der letzte Titel ewige 27 Jahre zurückliegt. "Man lechzt nach einem Titel, man bekommt nicht jedes Jahr die Chance, entsprechend ambitioniert und gierig gehen wir da ran", sagte Bender kämpferisch.

Auch Sport-Geschäftsführer Rudi Völler unterstrich die Bedeutung des möglichen zweiten Pokalsiegs nach 1993. "Etwas in der Hand zu halten, würde uns sehr gut tun. Wir leiden noch unter der Vergangenheit", sagte er mit Blick auf einige verlorene Endspiele und den zweifelhaften Ruf als "Vizekusen".

So können Sie das DFB-Pokalfinale FC Bayern vs. Bayer Leverkusen LIVE verfolgen:

TV: ARD, Sky
Stream: Sportschau.deSky Go
Ticker: SPORT1.de und SPORT1 App