Lea Schüller traf für Essen bereits nach zwölf Sekunden
Lea Schüller traf für Essen bereits nach zwölf Sekunden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Im DFB-Pokalfinale der Frauen gelingt Lea Schüller ein historisches Blitz-Tor. Die Essenerin erzielt gegen Wolfsburg das schnellste Tor der Pokalgeschichte.

Anzeige

Lea Schüller hat mit ihrem Blitz-Tor im DFB-Pokalfinale Geschichte geschrieben.

Die Stürmerin der SGS Essen traf im Endspiel gegen den VfL Wolfsburg bereits nach zwölf Sekunden.

Anzeige

Nach einem langen Ball von Lena Ostermeier tauchte Schüller plötzlich alleine vor Torhüterin Friederike Abt auf. Die Angreiferin überlupfte Abt gekonnt und köpfte dann ins leere Tor ein.

Die 22-Jährige erzielte damit das schnellste Tor in der Geschichte des DFB-Pokals der Frauen. Der Wettbewerb wurde in der Saison 1980/81 erstmals ausgetragen.